1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Tankstellenräuber mit Phantombild gesucht – Kassiererin schlug sie in die Flucht

Erstellt:

Links: Phantombild von Verdächtigem. Rechts: Der zweite Verdächtige zielt mit seiner Waffe.
Einer der Tatverdächtigen (links) griff die Kassiererin an, während der andere eine Waffe auf die Frau richtete. © Polizei Duisburg (2)

Nach einem Überfall auf eine Tankstelle in Duisburg sucht die Polizei die Räuber mit einem Phantombild. Zwei Männer hatten die Kassiererin mit einer Pistole bedroht.

Duisburg – Eine mutige Kassiererin hat im Mai zwei bewaffnete Männer in die Flucht geschlagen, die eine Tankstelle in Duisburg überfallen wollten. Die Polizei fahndet jetzt öffentlich nach den Verdächtigen. Von einem der Räuber gibt es ein Phantombild.

Duisburg: Bewaffneter Überfall auf Tankstelle – Kassiererin schlägt Täter in die Flucht

Der Überfall ereignete sich am 3. Mai gegen 23:10 Uhr an einer Tankstelle in Duisburg-Neumühl. Die beiden Verdächtigen betraten vermummt den Verkaufsraum der Tankstelle. Einer stürmte danach sofort auf die 34 Jahre alte Kassiererin zu und attackierte sie. In der Zwischenzeit blieb sein Komplize im Eingangsbereich stehen und richtete eine Waffe auf die Frau. Trotzdem gelang es der Kassiererin, sich zu wehren und einem der Räuber im Handgemenge die Sturmhaube vom Kopf zu reißen. Daraufhin flüchteten die beiden Verdächtigen ohne Beute in Richtung der Straße „Am Inzerfeld“.

Duisburg-Neumühl: Überfall auf Tankstelle – so sollen die Räuber aussehen

Doch geschnappt werden konnten die beiden Täter noch nicht. Die Polizei hat mithilfe der Kassiererin ein Phantombild von dem Verdächtigen angefertigt, der die Frau attackierte. Zudem gibt es Beschreibungen der beiden Räuber.

Räuber 1 (mit Phantombild):

Alter: ca. 16 bis 22 Jahre

Größe: ca. 1,60 bis 1,65 Meter

Haarfarbe: dunkel

Figur: schlank

Bekleidung: dunkel

Räuber 2:

Alter: ca. 16 bis 22 Jahre

Figur: schlank

Bekleidung: schwarz-weiße Jacke

Die Polizei betont, dass die Gesuchten möglicherweise bewaffnet sind und auf keinen Fall angesprochen werden sollen. Wer Hinweise zu den Räubern geben kann, soll sich unter der Rufnummer 0203 2800 bei der Polizei Duisburg melden.

Auch in Ratingen sucht die Polizei aktuell mit einem Phantombild nach einem unbekannten Mann. Er soll sich als falscher Polizist ausgegeben und eine Frau abgezockt haben. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant