1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Serieneinbrecher geschnappt – er räumte sogar Kitas aus

Erstellt:

Ein Streifenwagen der Polizei.
Nach einer Serie von Einbrüchen hat die Polizei Duisburg nun zwei Verdächtige ermittelt (Symbolbild). © Justin Brosch / Imago

In Duisburg hat die Polizei einen mutmaßlichen Serieneinbrecher geschnappt. Sein Partner hatte sich bereits ins Ausland abgesetzt.

Duisburg – Viel dreister geht es gar nicht mehr. Nach einer monatelangen Einbruchsserie, bei der die Täter sogar vor Kitas nicht Halt machten, hat die Polizei in Duisburg einen Verdächtigen festgenommen. Sein mutmaßlicher Partner hat sich inzwischen ins Ausland abgesetzt. Das teilten am Montag gemeinsam die Polizei und die Staatsanwaltschaft mit.

Serieneinbrecher in Duisburg: Sie waren fünf Monate aktiv

Demnach haben die Ermittler des Duisburger Einbruchskommissariats in Marxloh bereits am 21. Juli einen 20-jährigen Mann festgenommen. „Der Mann stand im dringenden Verdacht, gemeinsam mit einem 19-jährigen Mittäter eine Vielzahl von Büro- und Geschäftseinbrüche verübt zu haben“, erklärte ein Polizeisprecher am Montag.

Die Ziele waren dabei sehr vielfältig. „Neben Kiosken standen auch Supermärkte, Kfz-Betriebe, Imbissgeschäfte, Frisörläden und Kindertagesstätten im Fokus der Verdächtigen“, heißt es weiter. Die Einbrecher blieben auch nicht in einem Gebiet. Die Tatorte zögen sich von Vierlinden über Aldenrade nach Marxloh und Hamborn, erklärt die Polizei. Zwischen März und Juli 2021 hätten die beiden Männer vor allem nach Bargeld gesucht, in einigen Fällen aber auch Tresore mitgehen lassen. Die Schadenssumme liege „im fünfstelligen Bereich“.

Polizei Duisburg: Serieneinbrecher noch für dutzende weitere Taten verantwortlich?

Gegen beide Männer wurden Haftbefehle wegen schweren Diebstahls durch die Staatsanwaltschaft erlassen. Im Juli konnte die Kripo dann den 20-Jährigen in der Nähe seiner Wohnung festnehmen. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft Sein 19 Jahre alter mutmaßlicher Partner habe sich in die Türkei absetzen können.

Die Ermittlungen laufen weiter. Derzeit prüft die Kripo, ob es sich wirklich nur ein Duo von Serieneinbrechern handelt, oder ob vielleicht noch andere Verdächtige an Taten beteiligt waren. Außerdem untersuchen die Ermittler, „ob die mutmaßlichen Einbrecher noch für weitere dutzende Einbrüche infrage kommen“. (bs mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant