1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Duisburg: Autofahrer ignoriert Schild, kracht in anderen Wagen und landet vor Polizei

Erstellt:

Demoliertes Auto auf einem Gehweg vor einer Polizeiwache in Duisburg.
Nach dem Zusammenstoß landete der VW Golf direkt vor der Polizeiwache in Duisburg. © Polizei Duisburg

Ein Autofahrer hat in Duisburg ein Stoppschild ignoriert. Die Folge: Er stieß mit einem anderen Wagen zusammen – und schleuderte direkt vor eine Polizeiwache.

Duisburg – Am Donnerstagmorgen (5. August) kam es um 7:55 Uhr zu einem Unfall auf einer Kreuzung in Duisburg Obermarxloh. Bei den Beteiligten handelt es sich um einen 29-jährigen VW Golf-Fahrer und eine 47-jährige Peugeot-Fahrerin. Der Fahrer des Golfs fuhr vermutlich über dem Tempolimit und ignorierte beim Überqueren der August-Thyssen-Straße ein Stoppschild. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Peugeot-Fahrerin, die eigentlich Vorfahrt gehabt hätte. Das teilte die Polizei mit.

Zusammenstoß in Duisburg: Der Unfallverursacher landete mit seinem Wagen direkt vor der Polizeiwache

Der Peugeot kam nach dem Aufprall auf dem Fußgängerweg der August-Thyssen-Straße zum Stehen. Der VW Golf schleuderte durch die Wucht des Aufpralls auf den Gehweg der Kampstraße, wobei er einen Mast samt Verkehrsschild und einen Mülleimer umriss. Letztendlich landete der Wagen direkt vor der Polizeiwache. Gut für die Polizei, die hatte es nämlich zur Unfallaufnahme nicht weit.

Die Feuerwehr musste hinzugerufen werden, um den Unfallort zu reinigen, da aus dem Peugeot verschiedene Flüssigkeiten ausliefen. Beide Autos waren nicht mehr fahrtauglich und mussten abgeschleppt werden. Ein Rettungswagen brachte die verletzte Peugeot-Fahrerin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Golf-Fahrer hingegen blieb unverletzt. (lc) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant