1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Koala-Baby im Duisburger Zoo geboren – darum hält es sich an einem Stofftier fest

Erstellt:

Von: Stefanie Knupp

Baby-Koala im Duisburger Zoo
Koala-Babys sind es gewohnt, sich an Fell festzuhalten. © Zoo Duisburg/dpa

Im Duisburger Zoo gibt es Koala-Nachwuchs. Der flauschige Bewohner ist zuckersüß. Ein Detail allerdings ist gar nicht niedlich.

Duisburg – Kleine Augen, runde Nase und ganz flauschige Ohren: Im Duisburger Zoo ist ein Baby-Koala geboren worden. Das noch namenlose Männchen wiegt bereits mehr als 500 Gramm und wurde von seiner Mutter – Koala-Dame Yiribana – sogar schon auf dem Rücken getragen. Beim Wiegen auf einer Waage darf es sich an einem Stoffkoala festhalten. „Die Jungtiere sind es gewohnt, sich im Fell festzuhalten. Der Stoffkoala bietet dem Kleinen Sicherheit“, erklärte das Pflegeteam des Zoos am Mittwoch. Der Mini-Koala sei 225 Tage alt. Vor Kurzem zeigte der Zoo in Duisburg süßen Tiger-Nachwuchs.

Duisburger Zoo: Koala-Mama wählerisch bei der Partnerwahl

Für den Zoo in Duisburg ist der Nachwuchs eine große Sache, da er Yiribana immer wieder „geeigneten Partnern“ vorgestellt hatte, aber nichts richtig klappen wollte. Das Weibchen hatte vor sechs Jahren schon einmal Nachwuchs bekommen. Aber erst mit Koala-Männchen Tinaroo, das im März 2020 aus Leipzig gekommen war, gelang der zweite Streich. Im Kölner Zoo sind im Mai zwei Moschusochsen auf die Welt gekommen – sie haben zwei Mütter und einem Vater.

Neben Milch bekommt der Mini-Koala in den kommenden Wochen auch immer häufiger Eukalyptus. Vorher allerdings müssen sich nach Angaben des Zoos spezielle Bakterien in seinem Magen-Darm-Trakt ansiedeln. Dieser Vorgang klingt allerdings gar nicht mehr zum Knuddeln. „Jungtiere bekommen den Bakterienstarter von ihren Müttern“, erklärte der Zoo. „Diese scheiden einen besonderen Blinddarmkot, den sogenannten Papp, aus, welcher die unbedingt notwendigen Bakterien in hoher Zahl enthält und vom Nachwuchs gefressen wird.“ (dpa/lnw)

Auch interessant