1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Neue Details zu Flugzeugabsturz: Jetzt ist klar, warum der Pilot so tief über Duisburg flog

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Flugzeugabsturz Duisburg Parkplatz
Im Zuge des Flugzeugabsturzes am Flic Flac-Gelände in Duisburg wurden auch parkende Autos beschädigt. © Christoph Reichwein/dpa

Am 4. September stürzte über dem Zirkus Flic Flac in Duisburg ein Ultraleichtflugzeug ab. Nun hat ein Zwischenbericht neue Details enthüllt.

Duisburg – Die Vorstellung im Zirkus Flic Flac in Duisburg am 4. September läuft noch, als sich in der Luft über dem Zirkuszelt ein Drama abspielt. In der Nähe des Zirkus-Geländes nahe der A59 stürzt gegen 15 Uhr ein Ultraleichtflugzeug mit zwei Insassen ab und zerschellt auf einem Parkplatz in Zelt-Nähe. Die Maschine geht in Flammen auf, beschädigt obendrein noch acht parkende Autos von Zirkus-Besucherinnen und -Besuchern. Der Pilot und sein Fluggast sind sofort tot. Lange ermittelte die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) zu diesem Fall – und hat nun einen Zwischenbericht veröffentlicht, der neue Details ans Licht bringt.

Flugzeug-Absturz in Duisburg
Datum4. September 2022
OrtDuisburg
LuftfahrzeugUltraleichtflugzeug
PersonenschadenPilot und Fluggast tödlich verletzt
SachschadenLuftfahrzeug zerstört

Flugzeugabsturz über Zirkus Flic Flac – Pilot und Begleiter wollten Fotos vom Duisburger Stadion machen

Demnach treffen sich die beiden Flugzeug-Insassen an diesem 4. September auf dem Verkehrslandeplatz Dinslaken/Schwarze Heide, um bei einem gemeinsamen Rundflug Luftaufnahmen anzufertigen. Der Plan: Über die Schauinsland-Reisen-Arena, Heimspiel-Stätte des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg, soll es nach ein paar erfolgreichen Schnappschüssen in Richtung Zirkus-Gelände gehen. Gegen 14:30 Uhr fliegt die Maschine in Dinslaken und Richtung Duisburg los.

Tödlicher Unfall über Zirkus Flic Flac in Duisburg – Angaben zum Piloten

► Der 54-jährige Pilot war seit dem 6. April 2004 im Besitz eines unbefristet gültigen Luftfahrerscheins für Luftsportgeräteführer und besaß die Passagierflug- sowie die Lehrberechtigung für aerodynamisch gesteuerte Ultraleichtflugzeuge. 

► Der Halter des Ultraleichtflugzeugs gab an, dass der Pilot gut mit der Maschine vertraut und regelmäßiger Charterkunde bei ihm war. 

► Die Mustererfahrung des Piloten schätzte der Halter auf über 2000 Stunden.

► Angaben zur Gesamtflugerfahrung und medizinischen Tauglichkeit des Piloten lagen der BFU zum Zeitpunkt der Herausgabe dieses Zwischenberichtes nicht vor. 

Flugzeugabsturz in Duisburg: Rund 50 Meter über Grund verlor der Pilot die Kontrolle

„Auf den der BFU vorliegenden Videoaufnahmen ist zu sehen, wie das Ultraleichtflugzeug über dem Fußballstadion Duisburg flog. Die Höhe wurde dabei von Zeugen auf unter 50 Metern über Grund geschätzt“, teilt die BFU in ihrem Zwischenbericht mit. Auf einem weiteren Video sei zu sehen, wie besagtes Flugzeug aus einer Linkskurve im Bereich des dortigen Zirkuszeltes mit geringer Geschwindigkeit zuerst die Längsneigung erhöht und dann über die Linke Tragfläche abkippt. „Bei einer Kurve in geringer Höhe verlor der Pilot die Kontrolle über das Ultraleichtflugzeug“, so die Bundesstelle.

Nach Flugzeugabsturz bei Zirkus Flic Flac in Duisburg: Daten zum Ultraleichtflugzeug

HerstellerFlight Design
MusterCT SW
Baujahr2005
Höchstzulässige Abflugmasse472,5 Kilogramm
Betriebszeit1809 Stunden

„Zeugen schätzten die Flughöhe während der Linkskurve auf 30 m über Grund“, so die BFU weiter. In dem Moment, als Zeugen die Maschine in geringer Höhe erblicken, ist es bereits zu spät. Das Ultraleichtflugzeug prallt auf geparkte PKW, gerät in Brand und brennt komplett aus. Radarkontakt mit dem Ultraleichtflugzeug oder Sprechfunk-Kontakt bestand zu keiner Zeit, so die BFU weiter. Im Zelt des Zirkus Flic Flac selbst bekamen die Menschen übrigens nichts von der Tragödie mit. Die Vorstellung lief weiter. Übrigens: Am selben Tag verunglückte auch der Kölner Karnevalist Peter Griesemann. Er stürzte mit seiner Cessna über der Ostsee ab. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW und Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant