1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

„Ohne Worte“: Hasen einfach in Mini-Karton vor Tierheim ausgesetzt

Erstellt:

Von: Constanze Julita

Ein kleiner weißgrauer Hase wird in einem Karton (linkes Bild) gefunden.
Zwei kleine Hasen wurden in der Silvesternacht in einem Karton vor dem Duisburger Tierheim ausgesetzt (ZRNRW-Montage). © Tierheim Duisburg

In der Silvesternacht wurden zwei Hasen einfach vor dem Tierheim Duisburg abgestellt. Vom Besitzer fehlt jede Spur – jetzt wird er oder sie gesucht.

Duisburg – Für zwei Hasen begann das neue Jahr in einem kleinen Karton vor dem Tierheim Duisburg. Obwohl es kalt und nass in der Silvesternacht war, wurden sie einfach ausgesetzt. Mitarbeiter des Tierheims haben am 1. Januar die süßen Tiere in einem Karton vor dem Tierheim gefunden.

Frühdienst des Duisburger Tierheims findet Hasen in Nässe und Kälte

„Der Frühdienst fand die Tiere am Morgen des 1. Januars in einer sehr kleinen Kiste“, berichtet das Duisburger Tierheim gegenüber 24RHEIN. Dabei war es „leider etwas kalt und nass und so gar nicht feierlich für die Hasen am Jahreswechsel“, so das Tierheim. Wie das Tierheim mitteilte, sind die Hasen jedoch glücklicherweise ihrem Fund in einem guten Zustand. „Aktuell kann man aber noch nicht sagen, ob es nicht doch langfristig Auffälligkeiten oder Krankheiten geben wird“, sagt das Tierheim.

Woher die Hasen kommen und wieso der Besitzer die Fellnasen einfach aussetze, ist nicht klar, wie das Tierheim weiter mitteilt. Darum setzt man jetzt auf die Hilfe von Facebook und veröffentlicht ein Foto der Hasen mit der Bitte um Infos. „Über unsere Vorgeschichte können wir leider nicht viel erzählen, aber vielleicht erkennt uns ja jemand?“ Hoffnung, dass der herzlose Besitzer gefunden wird, gibt es jedoch nicht wirklich. Bisher habe sich noch niemand gemeldet. „Das wird wahrscheinlich auch weiterhin so bleiben“, heißt es vom Tierheim.

Dass Tiere ausgesetzt werden, ist nichts Ungewöhnliches. Im vergangenen Jahr fand die Polizei unter anderem vier Zwergkaninchen am Straßenrand. Auch eine blinde Katze mit Eiterwunde wurde ausgesetzt und ist kurz darauf verstorben.

Duisburg: Hasen einfach ausgesetzt – „könnte ich im Strahl kotzen“

„Ohne Worte für diese Menschheit“, schreibt eine fassungslose Userin zu der Meldung des Hasen-Funds. Ein anderer User sagt: „Da könnte ich im Strahl kotzen“. Aber auch Dankbarkeit wird gegenüber dem Duisburger Tierheim ausgedrückt. Eine Userin schreibt: „Zum Glück wurden sie rechtzeitig gefunden. Jetzt kann es nur noch besser werden“. (cj) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant