1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW
  3. Duisburg

Riesige Stichflamme nach Gasexplosion in Duisburg – Tausende immer noch ohne Gasversorgung

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Feuerwehrleute arbeiten daran, ein brennendes Gasleck zu löschen.
Eine Gasleitung in Duisburg wurde bei Bauarbeiten beschädigt, eine Stichflamme war die Folge. © Christoph Reichwein/dpa

Großeinsatz der Feuerwehr in Duisburg: Eine Explosion an einer Gasleitung sorgte für eine riesige Stichflamme. Vier Menschen wurden verletzt. 

Update vom 21. Dezember, 13:48 Uhr: Zur Ursache der schweren Gasexplosion an der Straße Im Bonnefeld in Duisburg-Mündelheim am Dienstag gibt es nun erste Erkenntnisse: Die Explosion ist wohl bei Schweißarbeiten an einer Gasleitung ausgelöst worden. Die konkrete Ursache sei noch unklar, so ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die Leitung war demnach während des Schweißens mit Gas gefüllt und stand unter Druck. Das sei aus technischen Gründen so vorgeschrieben. WIe genau es zur Explosion kam, das ermitteln nun diePolizei und das Amt für Arbeitsschutz.

Update vom 21. Dezember, 10:10 Uhr: Die Ursache der Gasexplosion in Duisburg ist noch nicht endgültig geklärt. Ersten Berichten zufolge gibt es einen Zusammenhang mit einer Baustelle vor Ort. Die Polizei Duisburg konnte das weder bestätigen noch ausschließen. Es gebe noch keine abschließenden Aussagen dazu, da die Ermittlungen noch laufen, sagt auch Thomas Kehler, Pressesprecher der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV), gegenüber 24RHEIN.

Strom hatten die Bewohner des betroffenen Gebiets bereits seit gestern wieder, so Kehler: „Ab 14:45 Uhr lief die Versorgung des Stromnetzes wieder.“

Auf die Gasversorgung allerdings müssen die Betroffenen noch warten. „Beim Gas sind wir aktuell dabei, den Gasdruck im Netz wiederaufzubauen“, erklärt Kehler weiter. Wann genau das Gas wieder laufen wird, ist noch nicht klar.

Gasexplosion bei einer Baustelle in Duisburg – vier Menschen verletzt

Erstmeldung: Duisburg – Gasexplosion in Duisburg: Wie die Polizei mitteilt, hat es im Bereich einer Baustelle an der Straße Im Bonnefeld offenbar eine Explosion an einer Gasleitung gegeben. Dabei war eine haushohe Stichflamme zu sehen, die aus einer Baugrube aufstieg. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot und rund 50 Kräften im Einsatz, gegen 15:30 Uhr war das Feuer jedoch unter Kontrolle und der Einsatz beendet, nachdem der Energieversorger das Gas abgestellt hatte. Dies bestätigt eine Polizei-Sprecherin aus Duisburg auf 24RHEIN-Nachfrage. Drei Personen wurden dabei leicht verletzt, eine vierte Person „mittelschwer“, wie die Sprecherin mitteilte.

Riesige Gasexplosion in Duisburg – Meterhohe Stichflamme; Ursache bislang noch unbekannt

Feuerwehrleute arbeiten daran, ein brennendes Gasleck in Duisburg zu löschen.
In einer Baugrube in Duisburg ist es zu einer Explosion gekommen, es gab eine meterhohe Stichflamme. © Christoph Reichwein/dpa

Infolge der Explosion habe auch ein mit Gasflaschen beladener LKW gebrannt; dieses Feuer konnte durch die Brandbekämpferinnen und -bekämpfer allerdings schnell gelöscht werden. „Inzwischen ist auch das Feuer nicht mehr sichtbar“, erklärte die Polizei-Sprecherin in Duisburg gegen 15:45 Uhr gegenüber 24RHEIN. Zudem ist seit etwa 15:50 Uhr auch die B288 wieder freigegeben. Diese war für die Dauer des Einsatzes gesperrt worden.

Tausende Haushalte in Duisburg ohne Strom und Gas

Weil die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft die Gaszufuhr unterbrochen hatte, gab es in Duisburg-Serm und Duisburg-Mündelheim vorübergehend keine Erdgasversorgung mehr. Auch mit dem Strom gab es Probleme, etwa 3000 Haushalte waren betroffen. Das Stromnetz konnte inzwischen wieder stabilisiert werden, aber Gas werden viele Haushalte wohl erst am morgigen Mittwoch wieder erhalten. Denn zunächst müssen Gasleitungen auf Beschädigungen überprüft werden.

Die Ursache für die Explosion war zunächst unklar. Einem Bericht des WDR gibt es aber erste Erkenntnisse: Demnach soll es einen Zusammenhang mit Bauarbeiten auf der Straße geben. Ein Polizeisprecher konnte das auf Nachfrage zum aktuellen Zeitpunkt weder verifizieren noch ausschließen.

Gasexplosionen stellen Feuerwehr oft vor Schwierigkeiten

Brennt es an Gasleitungen, kann die Feuerwehr oft nicht einfach das Feuer löschen

Um eine Gefahr (weiterer) Explosionen zu minimieren, muss der Energieversorger erst das Gas abstellen

Die Feuerwehr kühlt dann zunächst die Umgebung und verhindert eine Ausbreitung des Feuers, bis sich das Gas verflüchtigt hat oder kontrolliert abbrennt.

Die Bundesstraße B288 war vorübergehend zwischen dem Kreuz Duisburg-Süd und der Düsseldorfer Straße wurde eine Vollsperrung der B288 in beide Richtungen gemeldet. Die Bundesstraße verbindet Duisburg und Krefeld. Die Strecke war nach Angaben der Verkehrszentrale NRW am späten Dienstagnachmittag wieder frei.

Während des Vorfalls wurde vor einer großen Rauchwolke über dem westlichen Duisburger Stadtteil Mündelheim gewarnt, die in Richtung Krefeld zog. Anwohner sollten Fenster und Türen geschlossen halten. Dieser Text wird laufend aktualisiert. (mo, mit dpa)

Auch interessant