1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bewaffneter Überfall auf Edeka in Troisdorf: Kassierer wurde mit Pistole bedroht – Täter noch auf der Flucht

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Blaulicht auf einem Polizeiauto.
Die Polizei sucht nach einem Supermarktüberfall in Troisdorf nach Zeugen (Symbolfoto). © Patrick Seeger/dpa

Ein bewaffneter Mann hat einen Edeka-Supermarkt in Troisdorf überfallen. Dabei bedrohte er den Kassierer mit einer Pistole. Die Fahndung der Polizei blieb bislang erfolglos.

Troisdorf – Nach einem bewaffneten Überfall auf einen Edeka in Troisdorf sucht die Polizei nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Täter bedrohte den Kassierer mit einer Pistole und machte sich mit dem Kasseninhalt aus dem Staub.

Polizei: Der Verdächtige soll den Edeka in Troisdorf zuvor ausgespäht haben

Der Überfall ereignete sich am Montagabend (28. Dezember) gegen 18.20 Uhr in einem „Edeka Jünger“ in Troisdorf-Bergheim. Der Tatverdächtige soll laut Polizeiangaben vor der Tür des Supermarkts an der Straße „Zur Kleinbahn“ gewartet und den Kassenbereich beobachtet haben.

Als sich kein Kunde mehr an der Kasse befand, schlug der Täter zu. Er soll den Laden betreten haben und sofort auf den Kassierer zugegangen sein. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann circa 1,70 Meter groß, habe in der rechten Hand eine schwarze Pistole und in der linken Hand eine Plastiktüte mit dem Aufdruck „Galeria Kaufhof“ getragen.

Nach Überfall auf Edeka in Troisdorf: So beschreibt die Polizei den Täter

Er soll den Kassierer mit der Waffe bedroht und mit einem vermutlich osteuropäischen Akzent gezwungen haben, ihm das Geld aus der Kasse auszuhändigen. Dabei erbeutete er mehrere hundert Euro und soll zu Fuß in Richtung Troisdorf-Müllekoven geflohen sein.

Die Polizei beschreibt den mutmaßlichen Räuber als dunkel gekleidet mit vermutlich kurzen blonden Haaren. Er trug bei der Tat eine hellgraue Mütze und eine helle Mund-Nasen-Bedeckung. Die eingeleitete Fahndung blieb bislang erfolglos, daher bitten die Ermittler um die Mithilfe von Zeugen. Wer Angaben zum Verdächtigen oder Tat machen kann, soll sich bei der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis unter der Telefonnummer 02241 541-3221 melden. (bs)

Auch interessant