1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Trotz Eisregen und Glätte: Züge der Deutsche Bahn fahren wieder mit vollem Tempo

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Die Deutsche Bahn hat aufgrund von starkem Eisregen und Eisbildung die Höchstgeschwindigkeit ihrer Züge abgesenkt. Dies wurde inzwischen jedoch wieder aufgehoben.

Update vom 19. Dezember, 10:39 Uhr: Wie die Deutsche Bahn mitteilt, konnte die Begrenzung der Geschwindigkeit für Bahnen und Züge wieder aufgehoben werden. „Fernverkehrszüge können mit voller Geschwindigkeit fahren“, so die DB. Aufgrund von starkem Eisregen und Eisbildung waren die Höchstgeschwindigkeiten der Züge kurrzeitig abgesenkt worden.

Eisregen bremst Züge der Bahn aus – „Rechnen Sie mit Verspätungen“

Erstmeldung vom 19. Dezember, 10:13 Uhr: Köln – Winterwetter, Kälte und vor allem Glätte haben am Montagmorgen (19. Dezember) ganz NRW fest im Griff. Während es eine amtliche Unwetter-Warnung vor Glatteis gibt und in einigen Teilen des Bundeslandes aufgrund der Wetter-Bedingungen die Schule ausfällt, ist auch der Verkehr im bevölkerungsreichsten Bundesland Deutschlands betroffen. Und rollt aufgrund der niedrigen Temperaturen auch etwas langsamer als vorher, wie das Unternehmen selbst mitteilt. „Achtung“, twittert die DB am Montagmorgen (19. Dezember) gegen 8:30 Uhr.

Frau steigt in Zug, Bahngleise gefroren
Aufgrund unter anderem zugefrorener Gleise fahren die Züge am Montagmorgen (19. Dezember) langsamer. © Matthias Bein/dpa & Jens Kalaene/dpa

Deutsche Bahn lässt Züge langsamer fahren – Eisregen und Eisbildung als Grund

„Aufgrund von starkem Eisregen und Eisbildung hat die Deutsche Bahn bis auf Weiteres die Höchstgeschwindigkeit ihrer Züge abgesenkt. Rechnen Sie bitte mit Verspätungen.“ Auch eine Stunde früher deutete sich ein solcher Zustand laut DB bereits an. „Zurzeit sind viele Bahnsteige vereist. Räum-Mitarbeiter sind unterwegs. Sein Sie bitte besondere Vorsicht beim Ein- und Aussteigen sowie während Ihrem Aufenthalt an den Bahnsteigen“, so das Verkehrsunternehmen. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant