1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Geldautomat in Elsdorf gesprengt – weitere Sprengung verhindert

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Erheblich beschädigt wurde das Gebäude einer Sparkassen-Filiale im Mönchengladbacher Stadtteil Hardt bei einer Geldautomatensprenung.
In der Bankfiliale in Esldorf wurde ein verdächtiger Gegenstand gesichtet. Dabei könnte es sich um einen weiteren Sprengsatz handeln. (Symbolbild) © Sascha Rixkens/dpa

In Elsdorf im Rhein-Erft-Kreis ist ein Geldautomat gesprengt worden. Später gab es noch eine weitere Explosion, jedoch mit Absicht. So sollen die drei Täter aussehen.

Elsdorf – In der Nacht auf Mittwoch (29. Dezember) ist in Elsdorf im Rhein-Erft-Kreis ein Geldautomat gesprengt worden. Bei der Explosion im Dorf Esch wurde die dazugehörige Bankfiliale massiv beschädigt, sei aber nicht einsturzgefährdet, teilte die Polizei am Morgen mit. Ein schwerer Schaden wurde dabei nur knapp verhindert: Ein weiterer Explosionskörper konnte kontrolliert gesprengt werden.

Geldautomatensprengung Elsdorf: Täter flüchteten mit Mercedes

Gegen 3 Uhr war es im Vorraum einer Bank in der Gladbacher Straße zu der Geldautomatensprengung gekommen. Mehrere Zeugen hatten den Vorfall gemeldet. Die Polizei traf vor Ort auf mehrere Anwohner, die von der Explosion berichteten. Demnach waren Unbekannte nach der Sprengung in einem dunklen Auto vom Tatort Richtung Tollhausen davongefahren.

Die drei Männer sollen Sturmhauben getragen haben. Bei dem Fluchtwagen handelt es sich wohl um einen Mercedes SLK mit Bergheimer Kennzeichen. Die Polizei-Fahndung dauert weiter an.

Elsdorf: Keine Einsturzgefahr nach Geldautomatensprengung – erneute Sprengung erfolgreich

Durch die Geldautomatensprengung ist sowohl die Hausfassade der Bank als auch der Innenbereich massiv beschädigt worden. Nach Einschätzung eines Statikers soll das Gebäude aber von einem Einsturz verschont bleiben. Auch ein weiterer Sprengkörper änderte daran nichts. Dieser war zuvor im Vorraum einen Gegenstand entdeckt worden und konnte anschließend kontrolliert gesprengt werden.

Gegen 9 Uhr hatten Spezialisten des Landeskriminalamtes Entwarnung gegeben. Der Sprengsatz war von den Entschärfern entfernt und an einem sicheren Ort „neutralisiert“ worden. Nun bestehe keine Gefahr mehr, teilte die Polizei anschließend mit. Nun läuft weiterhin die Spurensicherung. Ein Bank-Verantwortlicher sichert derweil die beschädigten Räumlichkeiten. (os mit ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Text wurde am 29. Dezember um 09:53 Uhr inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Weiterer Explosionskörper kontrolliert gesprengt.

Auch interessant