1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Erdbeerstand aufgebrochen: Diebe bringen Beute zurück – und hinterlassen Zettel

Erstellt:

An einem Verkaufsstand werden Erdbeeren angeboten, daneben ein Zettel mit einer Entschuldigung (Montage)
Mit einem Zettel entschuldigten sich Diebe nachdem sie in ein Erdbeerhäuschen eingebrochen waren. (IDZRW-Montage) © Gottfried Czepluch/Imago & Polizei Coesfeld

Diebe haben in NRW Sekt und Marmelade aus einem Erdbeerstand geklaut. Die Beute brachten sie im Anschluss wieder zurück – doch nicht nur das.

Nottuln – In Nottuln (NRW) im Kreis Coesfeld haben Diebe wohl ein schlechtes Gewissen bekommen. Nachdem sie in ein Verkaufshäuschen für Erdbeeren eingebrochen waren, hatten die Täter ihr Beute zurückgebracht, wie die Polizei Coesfeld am Montag (30. Mai) mitteilte. Doch nicht nur das: Auch ein Entschuldigungsschreiben haben sie in der Hütte hinterlassen.

NRW: Diebe geben Sekt und Marmelade zurück – und zeigen Reue

Ein Entschuldigungsbrief nach einem Diebstahl in Nottuln (Kreis Coesfeld).
So sieht der Entschuldigungsbrief bei der zurückgegebenen Beute aus. © Polizei Coesfeld

Die Besitzerin des Erdbeer-Verkaufshäuschens in Nottuln bei Münster machte am Montag wohl große Augen. Denn nur wenige Tage nach dem Einbruch waren „Sekt und Marmelade plötzlich wieder da“, zitiert die Coesfelder Polizei die Frau. In dem beigelegtem Zettel entschuldigten sich die mutmaßlichen Täter. Sie seien „aus Dummheit“ eingebrochen. Jetzt würden sie die Tat aber bereuen. Ganz anders hatte das bei einem Diebstahl in Siegburg ausgesehen. Als die Täterin erwischt wurde, biss sie zu.

Am Freitag (27. Mai) waren Unbekannte in das Verkaufshäuschen für Erdbeeren an der Dülmener Straße in Nottuln eingebrochen. Ein Zeuge hatte gegen 00:15 Uhr drei Männer beobachtet, wie sie sich in der Hütte aufhielten. Nach ihrem Verschwinden sah der Mann, dass das Verkaufshäuschen aufgebrochen wurde. Die Täter sollen zwischen 15 und 20 Jahre alt und schlank sein. Für die Polizei ist die Sache mit der Rückgabe „nicht erledigt“. Wegen der Straftat wird nun weiter ermittelt. (os mit ots/dpa) Tipp: Fair und verlässlich informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant