1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Erkrath: Spielwarenhändler (75) in seinem Geschäft von drei Männern überfallen

Erstellt:

Blaulicht auf einem Polizeiauto.
Die Polizei ermittelt jetzt wegen räuberischer Erpressung (Symbolbild). © IMAGO / Revierfoto

Ein räuberisches Trio hat in Erkrath einen 75-jährigen Spielwarenhändler überfallen. Am Ende flüchteten sie mit Sammelfiguren im Wert von mehreren Hundert Euro.

Erkrath – Unbekannte Räuber haben in Erkrath bei Düsseldorf den 75-jährigen Inhaber eines Spielwarenladens in seinem Geschäft überfallen und leicht verletzt. Zunächst habe das Trio behauptet, der Inhaber schulde ihnen Pokémon-Sammelkarten im Wert von mehreren Hundert Euro, berichtete die Polizei am Montag in Mettmann. Als der Inhaber die Polizei rufen wollte, habe ihm einer der jungen Männer das Telefon entrissen.

Nach Überfall auf Spielwarenhändler: Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung

Durch einen Stoß sei der 75-Jährige dann leicht verletzt worden. Bei dem Versuch zu fliehen, sei der Mann von den Verdächtigen bedroht worden. Schließlich habe er ihnen verschiedene Sammelfiguren im Wert von mehreren Hundert Euro übergeben, mit denen die Unbekannten geflüchtet seien. Die Polizei ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung.

Ein Raubüberfall ist zuletzt in Kaarst gescheitert. Dort hat ein Tankstellen-Mitarbeiter Angreifer mit einem Wischmopp in die Flucht geschlagen. Was filmreif klingt, ist auf der A46 bei Haan tatsächlich passiert: Ein Transitfahrer wurde mitten auf der Autobahn von einem Auto ausgebremst und von Maskierten überfallen. (dpa/lnw)

Auch interessant