1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Eschweiler: Verfolgungsjagd endet an Hauswand – drei Menschen verletzt

Erstellt:

Ein beschädigter Wagen in Eschweiler nach der Kollision mit einer Hauswand.
Der VW-Fahrer wollte vor einer Polizeikontrolle abhauen. © Polizei Aachen

In Eschweiler ist ein VW-Fahrer nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei gegen eine Hauswand gefahren. Der Mann hatte aus „gutem“ Grund keine Lust auf eine Kontrolle.

Eschweiler – Weil er sich einer Polizeikontrolle entziehen wollte, ist ein 38-Jähriger in Eschweiler bei Aachen mit seinem Auto vor den Beamten geflohen – doch der Verfolgungsjagd wurde schnell ein Ende gesetzt: Der VW-Fahrer prallte gegen eine Hauswand. Wie die Polizei mitteilte, wurden dabei drei Menschen verletzt.

Eschweiler: VW-Fahrer ohne Führerschein verliert Kontrolle über sein Auto – Beifahrerin im Krankenhaus

Der Mann verlor, kurz nachdem die Polizeistreife in Dürwiß auf der Jülicher Straße auf ihn aufmerksam geworden war, die Kontrolle über seinen Wagen. Demnach kam er mit dem VW Golf ins Schleudern und fuhr gegen eine Hauswand, erklärte die Polizei. Der Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer wurden dabei leicht verletzt. Eine 17 Jahre alte Mitfahrerin wurde schwerer verletzt und musste per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der 38-Jährige aus Alsdorf war der Polizei bereits bekannt und ohne Führerschein unterwegs gewesen. Das Auto hatte anschließend einen Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Auch due Hauswand wurde beschädigt. Der Schaden wurde auf 10.000 Euro geschätzt.

Im nahegelegenen Herzogenrath wurden drei junge Erwachsene bei einem Auto-Unfall ebenfalls verletzt. Der Fahrer hatte dabei in einer Kurve die Kontrolle verloren und das Auto überschlug sich anschließend. (os mit ots und dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant