1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Tödliche Schüsse in Espelkamp: Täter gefasst – viele Fragen bislang noch ungeklärt

Erstellt:

Polizeibeamte stehen vor einem Haus.
In Espelkamp sind nach Angaben der Bielefelder Polizei zwei Menschen erschossen worden. © Lino Mirgeler/dpa

Nach Schüssen in Espelkamp sind zwei Menschen gestorben. Der Täter wurde von der Polizei in Niedersachsen gestellt und festgenommen.

Update vom 22. Juni, 11:50 Uhr: Im Fall einer durch Schüsse in Espelkamp in Ostwestfalen getöteten 51-jährigen Frau und ihres ebenfalls getöteten Schwagers (48) laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Zur Frage der Tatwaffe und zu den Hintergründen der Tat vom vergangenen Donnerstag macht die Staatsanwaltschaft Bielefeld derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben. Die Ermittler gehen jedoch davon aus, dass das Motiv im familiären Bereich liegt.

Der 52-jährige Tatverdächtige sitzt seit vergangenem Freitag wegen zweifachen Totschlags in Untersuchungshaft und schweigt. Ob es sich um Mord oder Totschlag handelt, sei ebenfalls Teil der noch laufenden Ermittlungen, sagte Staatsanwalt Christopher York am Dienstag auf Nachfrage der Dpa.

Tödliche Schüsse in Espelkamp (NRW): Obduktion der Leichen hat begonnen

Update vom 18. Juni, 13:17 Uhr:  Nach tödlichen Schüssen auf eine Frau und einen Mann in Espelkamp in Ostwestfalen hat die Obduktion der Leichen begonnen, wie die Bielefelder Polizei am Freitag der Deutschen Presse-Agentur berichtete. Der am Donnerstag rund sechs Stunden nach der Tat in Niedersachsen an seinem Wohnort festgenommene mutmaßliche Täter sollte am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Das mutmaßliche Motiv könne aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit noch nicht genannt werden, sagte ein Sprecher. 

Schüsse in Espelkamp: Polizei fasst mutmaßlichen Täter

Update vom 17. Juni, 18:40 Uhr: Nach tödlichen Schüssen mit zwei Opfern in Espelkamp in Nordrhein-Westfalen ist der mutmaßliche Täter gefasst worden. Die Festnahme erfolgte im niedersächsischen Diepenau, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die Festnahme des 52-Jährigen sei ohne Komplikationen verlaufen. Der Mann stammt nach Angaben der Ermittler aus Diepenau, das rund 13 Kilometer von Espelkamp entfernt ist. Die Polizei hatte am Nachmittag zahlreiche Kräfte in Diepenau zusammen gezogen. Wie ein dpa-Reporter vor Ort berichtete, waren auch Spezialkräfte der Polizei im Einsatz.

Espelkamp: Mordkommission ermittelt Hintergründe der Tat

Bei den Opfern in Espelkamp handelt es sich laut Polizei um einen 48-jährigen Mann und eine Frau, zu der zunächst keine weiteren Details genannt wurden.

Laut einer ersten Mitteilung war die Polizei um 11:16 Uhr über Schüsse informiert worden. Man fand den getöteten 48-Jährigen und die schwer verletzte Frau, die trotz Reanimationsmaßnahmen vor Ort starb. Ein Opfer wurde in einem Haus entdeckt, das zweite in einer nahen Seitengasse.

Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei „Bestandteil der andauernden Ermittlungen.“ Diese wurden von einer Mordkommission mit Namen „Bischof“ bei der Polizei Bielefeld übernommen. (dpa)

Espelkamp: Zwei Tote nach Schüssen – Täter auf der Flucht

Erstmeldung vom 17. Juni, 15:16 Uhr: Espelkamp – In Espelkamp in Nordrhein-Westfalen sind nach Angaben der Polizei zwei Menschen erschossen worden. Der Täter befand sich am Donnerstagnachmittag noch auf der Flucht. Während die Ermittler in den ersten Minuten nach der Tat eine Amoklage befürchteten, gingen sie wenig später von einem Tötungsdelikt aus. Ob und wie Täter und Opfer – ein Mann und eine Frau – sich kannten, blieb zunächst ungewiss.

Schüsse in Espelkamp: Polizei Bielefeld im Großeinsatz

Ein Polizeisprecher sagte am Tatort, dass am Vormittag bei der Polizei ein Notruf eingegangen sei, dass in der Innenstadt von Espelkamp mehrere Schüsse gefallen seien. „Die Beamten haben hier im Bereich eines Wohnhauses eine Person mit Schussverletzungen aufgefunden, und unweit dieser Straße in einer Seitengasse eine weitere Person“, so der Sprecher.

Zahlreiche Rettungskräfte seien alarmiert worden: „Rettungsdienst, Notarzt, ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Letztendlich aber vergeblich: Wir müssen jetzt festhalten, dass wir es mit zwei Toten zu tun haben.“ Eine Mordkommission der Polizei Bielefeld habe die Ermittlungen übernommen. Zum Täter machte der Sprecher zunächst keine Angaben. Mit Blick auf Sorgen von Anwohnern sagte er: „Die Polizei hatte die Einsatzsituation vollständig im Griff. Es sind zahlreiche Beamte im Einsatz.“

Zwei Tote nach Schüssen in Espelkamp – auch SEK im Einsatz

Espelkamp, eine 25.000-Einwohner-Stadt, befindet sich im Nordosten von NRW. Nach Informationen des Westfalen-Blatts wurden Polizeikräfte aus der ganzen Region zusammengezogen, um den Tatverdächtigen zu suchen. Auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) befand sich am Donnerstagnachmittag im Einsatz.

Auch in Köln ermittelt derzeit eine Mordkommission der Polizei. Dort gab es in der vergangenen Woche Schüsse auf einen Friseursalon. Eine Spur führt ins Rocker-Milieu. (dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant