1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Essen: LKW-Brand vor Penny-Markt – Fluchtweg für Mutter und Kind versperrt

Erstellt:

Feuerwehreinsatz vor einem Penny-Markt in Essen-Bochold
Die Feuerwehr in Essen ist aktuell wegen eines brennenden LKW vor einem Supermarkt im Einsatz. © Feuerwehr Essen

In Essen hat auf der Bocholder Straße am Vormittag ein LKW gebrannt. Die Feuerwehr warnte vor einer „starken Rauchentwicklung“. Mittlerweile ist der Brand aber im Griff.

Essen Am Dienstagmittag (30. November) meldeten Anrufer der Feuerwehr Essen gegen 11:30 Uhr eine Rauchentwicklung aus einem Kühlaggregat eines LKW. Die ersten Kräfte vor Ort erkannten eine Zugmaschine mit Kühlauflieger, aus dem eine Rauchentwicklung sichtbar war. Das Fahrzeug befand sich in einer Zufahrt zur Anlieferung eines Penny-Discounters an der Bocholder Straße.

LKW-Brand vor Penny in Essen: Fluchtweg für Mutter und Kind versperrt

Links und rechts angrenzend befindet sich Wohnbebauung sowie der Markt. Noch bei den Vorbereitungen zur Brandbekämpfung breitete sich der Brand rasant aus und erfasste den gesamten Auflieger, verbunden mit einer starken Rauchentwicklung. Der Einsatzleiter forderte Verstärkung nach. Der schwarze Brandrauch breitete sich in östliche Richtung aus, sodass auf der Bocholder Straße teilweise nichts zu sehen war. Umgehend wurde der angrenzende Discounter geräumt und die unmittelbar betroffenen Gebäude kontrolliert. Über Radio und die Warnapp „NINA“ wurden die Bewohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Einer Mutter und ihrem Kind, die sich auf der Hofseite des Discounters befanden, war zwischenzeitlich der Fluchtweg durch Brandrauch abgeschnitten. Sie wurden zunächst betreut und anschließend von den Einsatzkräften aus dem Gefahrenbereich gebracht. Sie blieben unverletzt. Der Brand wurde mit mehreren Strahlrohren, einem Rohr aus der Drehleiter sowie einem Schaumrohr bekämpft.

Nach LKW-Brand in Essen: Bocholder Straße voll gesperrt, drei Löschzüge im Einsatz

Gegen 14:40 Uhr liefen noch Nachlöscharbeiten, die noch einige Zeit in Anspruch nähmen, wie ein Feuerwehr-Sprecher gegenüber 24RHEIN erklärte. Um an die brennende Ladung, bestehend aus Lebensmitteln, Spraydosen und Reinigungsmitteln zu gelangen, müsse der Auflieger von außen geöffnet werden. Danach könne die Ladung ausgeräumt und gezielt abgelöscht werden. Die Zugmaschine wurde in der Zwischenzeit abgekoppelt, sie blieb augenscheinlich unbeschädigt.

Die Bocholder Straße war für die Dauer der Arbeiten voll gesperrt. Im Einsatz befanden sich zwei Löschzüge der Berufsfeuerwehr, ein zusätzliches Löschfahrzeug und ein Rettungswagen. Die Brandursache ist noch unklar. (ots/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Fair und unabhängig informiert, was in Köln, Rheinland, NRW passiert – hier den kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant