1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Essen: Brand in Mehrfamilienhaus – Feuerwehr rettet Bewohner aus dichtem Rauch

Erstellt:

Die Feuerwehr Essen an der Einsatzstelle im Südostviertel.
Die Feuerwehr Essen an der Einsatzstelle im Südostviertel. © Feuerwehr Essen

In Essen brannte es am Donnerstagabend in einem Wohnhaus im Südostviertel. Die Feuerwehr musste mehrere Bewohner retten.

Essen – Ein Küchenbrand sorgte am späten Donnerstagabend für einen großen Feuerwehreinsatz in Essen. Die Einsatzkräfte mussten mehrere Menschen aus dem Mehrfamilienhaus retten. Der Fluchtweg durch das Treppenhaus war durch dichten Rauch versperrt.

Essen: Feuerwehreinsatz im Südostviertel – Brand in Mehrfamilienhaus

Gegen 23:11 Uhr am späten Donnerstagabend gingen gleich mehrere Notrufe bei der Feuerwehr in Essen an. Anwohner meldeten einen Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Kleine Steubenstraße im Südostviertel. „Die eintreffenden Kräfte erkannten eine starke Verrauchung der Erdgeschosswohnung sowie einen verrauchten Treppenraum. Noch während der Erkundung kam den Einsatzkräften eine Person aus dem verrauchten Treppenraum entgegen, die umgehend an den Rettungsdienst übergeben wurde“, berichtet ein Feuerwehrsprecher.

Aufgrund der Situation wurden weitere Einsatzkräfte zum Brandort gerufen. Mehrere Feuerwehrleute gingen daraufhin zur Menschenrettung in das Gebäude, konnten im Treppenhaus eine weitere Person antreffen und aus dem Gebäude bringen. Die Mieterin der Brandwohnung konnte diese laut Feuerwehrangaben zuvor schon selbstständig verlassen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Alle Betroffenen wurden von einem Notarzt untersucht, mussten aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden.

Essen: Küchenbrand in Mehrfamilienhaus – Polizei ermittelt

Rauch im Treppenhaus: Tipps der Feuerwehr

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus kann schnell zu dichtem Rauch im Treppenhaus führen. Die Feuerwehr Essen gibt Tipps, wie sich Betroffene in solchen Situationen richtig verhalten können:

Wenn durch ein Brandereignis der Treppenraum verraucht ist, schließen Sie die Wohnungstür und bleiben in Ihrer Wohnung. Gehen Sie zu einem Fenster, möglichst zur Straße gelegen und machen Sie auf sich aufmerksam. Versuchen Sie nicht, durch den verrauchten Treppenraum zu flüchten. Auch, wenn Sie den Weg schon zig Mal gegangen sind. Einige Atemzüge vom Brandrauch können bereits zur Bewusstlosigkeit führen.

Der Brandherd lag in der Küche der Erdgeschosswohnung und konnte schnell gelöscht werden. Die Wohnung ist allerdings so stark verrußt, dass sie von der Feuerwehr als vorerst unbewohnbar eingestuft wurde. Zur genauen Ursache des Feuers ermittelt nun die Polizei. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant