1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Experiment im Chemieraum geht schief – Mädchen schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Einsatzkräfte der Feuerwehr Essen.
Die schwer verletzte Schülerin wurde von den Einsatzkräften in eine Spezialklinik gebracht (Symbolbild). © Feuerwehr Essen

In Essen wurde am Mittwoch eine Schülerin bei einem Chemieexperiment von einer Stichflamme schwer verletzt. Die 11-Jährige kam in eine Spezialklinik.

Essen – Bei einem Chemieexperiment in einer Schule in Essen gab es am Mittwoch einen schweren Unfall. Eine elf Jahre alte Schülerin wurde von einer Stichflamme schwer verletzt. Ihre Kleidung fing sogar Feuer.

Schwerer Unfall in Essener Schule: 11-Jährige von Stichflamme verletzt

Der Unfall ereignete sich in einem Chemieraum der Marienschule in Essen-Steele. Die Feuerwehr wurde gegen 11:30 Uhr alarmiert. „Vor Ort war es bei einem Experiment im Chemieraum zu einer Stichflamme gekommen, wodurch die Kleidung eines 11-jährigen Mädchens in Flammen aufging“, berichtet ein Feuerwehrsprecher.

Die Flammen wurden noch vor Eintreffen der Feuerwehr mit einer Löschdecke erstickt. Das Mädchen wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Rund 20 Prozent ihrer Körperoberfläche seien verbrannt, sagt der Sprecher der Feuerwehr. Die 11-Jährige wurde noch vor Ort von den Einsatzkräften und dem Notarzt versorgt. Danach wurde sie in eine Spezialklinik nach Bochum gebracht.

Marienschule in Essen: Chemie-Unfall – Kripo ermittelt

Neben dem Mädchen hätten sich noch drei andere Schüler zum Zeitpunkt des Unfalls in dem Chemieraum befunden. Sie blieben unverletzt. Die Umstände des Unfalls sind noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant