1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Adventskranz geht in Flammen auf – Vater reagiert genau richtig

Erstellt:

Ein Mann hat in Essen die Feuerwehr alarmiert, weil ein Adventskranz plötzlich in Flammen stand. Der Vater handelte sofort und rettete seine Familie.

Essen – Ein Mann hat in Essen die Feuerwehr alarmiert, weil es in seiner Wohnung in der Meißelstraße brannte. In der Nacht auf Donnerstag (29. Dezember, gegen 1 Uhr) wählte er deswegen den Notruf. Die Wohnung sei verraucht, ein Tisch stehe in Flammen, teilte er den Rettungskräften mit.

Adventskranz geht in Flammen auf – Vater reagiert sofort

Fahrzeuge der Feuerwehr stehen auf einer Straße in Essen.
Die Feuerwehr rückte in Essen zu einem Brand in einer Wohnung aus. © Feuerwehr Essen

Bereits beim Notruf sagte der Vater, dass sich auch drei Kinder in der Wohnung befinden. Auf einem Tisch brannte ein Adventskranz, den der Vater „bereits behelfsmäßig“ löschen konnte, teilt die Feuerwehr mit. Der Mann brachte nicht nur sich, sondern auch seine drei Kinder sowie zwei Hunde in Sicherheit. „Zwei Hunde konnten durch Überzeugungsarbeit des Herrchens ebenfalls friedlich aus der Wohnung geführt werden“, erklärt die Feuerwehr. Kurz vor Weihnachten hatte ebenfalls ein brennender Adventskranz in Monheim am Rhein ein Feuer verursacht. Ein Mann konnte seine Oma aus dem brennenden Haus retten.

Mann löscht Feuer in Wohnung – und bringt Kinder in Sicherheit

Die Kinder im Alter von fünf, acht und 17 Jahren wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Die Kinder sowie die Eltern wurden laut Feuerwehr „glücklicherweise nur leichtverletzt“. Zur Sicherheit wurden sie in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr führte in der Wohnung Nachlöscharbeiten durch und lüftete die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter. Die Rettungskräfte konnten im Anschluss keine Schadstoffe mehr in der Wohnung feststellen.

Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen, Logistikfahrzeugen, der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Mitte, zwei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen sowie dem Leitenden Notarzt für rund eine Stunde im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. (mlu) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant