1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Essen: Feuerwehr befreit Rehbock aus Zaun – bei Sprung in Maschen verfangen

Erstellt: Aktualisiert:

Feuerwehrleute befreien einen Rehbock aus einem Zaun
Die Essener Feuerwehr hat am Donnerstag einen Rehbock aus einem Zaun befreit. © Feuerwehr Essen

Ein Rehbock wollte in Essen offenbar einen Maschen-Zaun überspringen, blieb aber hängen. Die Feuerwehr half ihn aus der misslichen Lage.

Essen – Die Feuerwehr in Essen hat am Donnerstagmorgen in Essen-Kettwig einen jungen Rehbock aus einem Zaun befreit. Das Tier wollte den knapp ein Meter hohen Zaun wohl überspringen, hatte sich aber mit den Hinterläufen in dem grobmaschigen Zaun verfangen.

Feuerwehr Essen muss Rehbock aus Zaun schneiden

Wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte, kam der Rehbock allem Strampeln zum Trotz nicht frei. Die Kollegen hätten das Tier mit Hilfe von Werkzeug befreit. „Der junge ‚Hüpfer‘ blieb bei seiner unfreiwilligen Notbremsung unverletzt und raste davon“, berichtete die Feuerwehr.

Die Feuerwehr war mit einem Löschfahrzeug und dem zuständigen Jagdaufsichtsberechtigten eine Stunde im Einsatz. Eine Spaziergängerin hatte den Rehbock entdeckt und die Retter alarmiert.

Feuerwehr und Polizei in NRW werden immer wieder zu Tierrettern

Auch in Mühlheim an der Ruhr musste die Feuerwehr schon zur Reh-Rettung ausrücken. Mitte Februar blieb ein Reh in einem Tor stecken. Mit einem Spreizer befreiten die Einsatzkräfte das Tier. In Neuss fischte ein Feuerwehrmann einen Bussard aus dem Wasser der Erft, rettete ihn so vorm Ertrinken.

Doch nicht nur die Feuerwehr auch die Polizei erlebt immer wieder tierische Einsätze. Ein Team der Autobahnpolizei-Wache Frechen rettete auf der A1 bei Köln einen benommenen Mäusebussard. Er war zuvor mit einem Lkw kollidiert. Ende Februar stoppte die Polizei Köln sogar den Verkehr auf der A3, um einen herumirrenden Hund vor Schlimmerem zu bewahren. Im Polizeiauto sorgte der gerettete Vierbeiner dann noch für eine feuchte Überraschung. (ots/lys)

Auch interessant