1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Essen: Frau mit Regenbogenfahne attackiert – Täter wird gesucht

Erstellt:

Ein junger Mann hat im Juli eine Frau mit Regenbogenfahne am Essener Hauptbahnhof attackiert.
Die Polizei sucht diesen jungen Mann, nachdem er eine Frau mit Regenbogenfahne geohrfeigt hatte. © Bundespolizei Dortmund

Anfang Juli soll ein junger Mann am Hauptbahnhof Essen eine Frau, die eine Regenbogenfahne dabei hatte, geohrfeigt haben. Jetzt wird nach dem Täter gesucht.

Essen – Am 4. Juli 2022 war eine 30-Jährige aus Bochum am Hauptbahnhof in Essen mit einer Regenbogenfahne unterwegs, als sie ein junger Mann angegriffen haben soll. Laut Aussagen der Polizei habe die junge Frau den Mann und seine Gruppe zuvor nach dem Gleis der S1 gefragt. Als der Tatverdächtige die große Regenbogenfahne, die die Frau und ihre Begleiter dabei hatten, bemerkte, soll er die Fahne bespuckt haben.

Essen: Frau mit Regenbogenfahne geschlagen – Fahndung nach Täter

Um eine Eskalation zu verhindern, entfernte sich die Frau von der Gruppe, heißt es von der Polizei. Wenig später soll der junge Mann jedoch gezielt auf die Bochumerin zugegangen sein und sie mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen haben.

Nachdem der junge Mann die 30-Jährige geohrfeigt haben soll, sei er Richtung Haupthalle des Essener Hauptbahnhofes geflüchtet. Jetzt ordnete das Amtsgericht Essen die Öffentlichkeitsfahndung mit Bildern des bisher unbekannten Tatverdächtigen an. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Mann geben können, sich bei der Bundespolizeiinspektion Dortmund unter der kostenfreien Nummer 0800/6888 000 oder an jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Essen: Frau mit Regenbogenfahne attackier – Täterbeschreibung

Auch am Kölner Hauptbahnhof kam es Ende Oktober zu einer brutalen Attacke, bei der ein 49-Jähriger von zwei Frauen krankenhausreif verprügelt wurde. (ots/spo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant