1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann klaut im Discounter – und geht mit Holzstab auf Mitarbeiter los

Erstellt:

Polizisten stehen im Hauptbahnhof Essen.
Am Hauptbahnhof Essen griff ein 24-Jähriger Discounter-Mitarbeiter mit einem Holzstab an (Symbolbild). © Oliver Berg/dpa

Im Hauptbahnhof in Essen kam nach einem Ladendiebstahl bei einem Discounter zu einer Schlägerei. Ein 24-Jähriger ging mit einem Holzstab auf Mitarbeiter los.

Essen – Kurz vor Weihnachten ging es am Hauptbahnhof in Essen turbulent los. Nach einem Ladendiebstahl in einem Discounter griff der 24-jährige Täter Mitarbeiter an. Dabei ging der Mann mit einem Holzstab auf die Angestellten los, so die Bundespolizei Sankt Augustin. Was ist in Essen passiert?

EssenNordrhein-Westfalen
Bevölkerung583.000

Essen Hauptbahnhof: Mann greift Angestellten vor Discounter mit Holzstab an

Am Donnerstagabend (23. Dezember) gegen 20 Uhr alarmierten die Mitarbeiter eines Discounters im Hauptbahnhof in Essen die Bundespolizei. Der Grund: Ladendiebstahl. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes habe den 24-Jährigen beobachtet, „wie er Gegenstände ohne Bezahlung außerhalb des Geschäfts bringen wollte“, so die Bundespolizei.

Der 31-jährige Sicherheitsdienst-Mitarbeiter führte darauf den Tatverdächtigen in einen der Geschäftsräume. Im Rucksack stellte er das Diebesgut fest, heißt es weiter.

Kurz danach sei der 24-Jährige aus Münster aggressiv geworden, so die Polizei. Er sei den Mann verbal angegangen und habe sich „bedrohlich“ vor ihm aufgebaut. Der Sicherheitsmitarbeiter habe darauf weitere Mitarbeiter über Funk hinzugerufen.

Essen: Mann greift Mitarbeiter mit Holzstab an

Doch plötzlich habe der Mann aus Münster einen Holzstab, der sich im Nebenraum befand, genommen und die weiteren Mitarbeiter (27, 41) angegriffen. Zunächst konnten der 41-jährige Geschädigte sowie der Sicherheits-Mitarbeiter den Schlag mit dem Holzstab abwehren.

Dabei sei es jedoch zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der sich der 24-Jährige mit weiteren körperlichen Angriffen gegen die Mitarbeiter widersetzte, erklärt die Bundespolizei.

„Durch zwei gezielte Faustschläge konnte der Aggressor unter Kontrolle gebracht und anschließend fixiert werden. Dabei verletzte sich der Münsteraner im Gesicht und der 41-Jährige an der Hand“, so die Polizei weiter. Ein Rettungswagen brachte den 24-Jährigen anschließend in ein Krankenhaus. Wegen gefährlicher Körperverletzung leitete die Bundespolizei gegen den 24-Jährigen ein Strafverfahren ein. (jaw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant