1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Essen Hbf: Mann verkauft Tabletten an 16-Jährigen – Polizei findet Gepäck voller Pillen

Erstellt:

Am Hauptbahnhof Essen wurde ein Mann festgenommen, der Jugendlichen verschreibungspflichtige Medikamente verkauft hat. In seinem Koffer fand man 180 Tabletten.

Essen – Am Donnerstagnachmittag wurden Polizisten am Hauptbahnhof Essen auf einen Mann aufmerksam, der offenbar mit verschreibungspflichtigen Medikamenten gedealt hat. Laut Aussagen der Polizei hat der 55-Jährige Tabletten an einen 16-Jährigen verkauft.

Mitarbeiter vom Ordnungsamt stehen im Hauptbahnhof Essen.
Der 55-Jährige habe am Essen Hauptbahnhof verschreibungspflichtige Medikamente an Jugendliche verkauft (Symbolbild). © Fabian Strauch/dpa

Der Verdächtige erklärte den Beamten, dass er den Verkauf rückgängig machen wollte, als er die Polizisten gesehen habe. Das gelang ihm aber nicht mehr. Nach der Festnahme des Mannes fand die Bundespolizei auf der Wache in seinem Gepäck über 180 verschiedene verschreibungspflichtige Tabletten.

Essen Hbf: Mann verkauft Tabletten an Jugendliche – seit April gesucht

Einen Nachweis, dass der Essener die Medikamente legal verkaufen durfte, konnte er den Polizisten nicht vorweisen. Laut Bundespolizei war der 55-Jährige „bereits in der Vergangenheit wegen eines ähnlichen Sachverhalts polizeilich in Erscheinung getreten“. Nach ersten Recherchen wurde zudem festgestellt, dass die Staatsanwaltschaft Essen den Mann bereits suchte. Im April 2022 wurde gegen ihn ein Bußgeld von 200 Euro auferlegt, das er bis heute nicht beglichen hatte.

Nach seiner Festnahme wurde der Mann in ein Gefängnis gebracht. Dort erwarten ihn wegen der nicht beglichenen Geldstrafe acht Tage Haft. „Zudem muss er sich nun wegen des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz verantworten“, so die Polizei abschließend. (spo/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant