1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann in Essen wird von Blitz getroffen und muss reanimiert werden

Erstellt:

Mehrere Blitze am Himmel, daneben geht ein Mann und eine Frau unter einem Regenschirm.
In Essen wurde ein Mann von einem Blitz getroffen (IDZRW-Montage) ©  Jan Eifert/Imago & vmd-images/Imago

Schweres Unwetter in NRW: In Essen wurde ein Mann am Montag von einem Blitz getroffen und lebensgefährlich verletzt. Er musste reanimiert werden

Essen – Über weite Teile von NRW zieht seit dem Nachmittag eine schwere Unwetterfront. Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen sind die Folge. In Essen hatte das am Montag verheerende Folgen: Ein 56 Jahre alter Mann wurde von einem Blitz getroffen und lebensgefährlich verletzt.

Essen
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Einwohnerzahl:583.109 (2019)

Essen: Mann von Blitz getroffen – er musste reanimiert werden

Der Mann hielt sich gegen 15:30 Uhr am Schwimmzentrum im Essener Stadtteil Kettwig auf, wie die Feuerwehr am Abend mitteilt. Als die Gewitterfront zur gleichen Zeit über Essen zog, wurde der 56-Jährige von einem Blitz getroffen. Er wurde dabei lebensgefährlich verletzt. „Der alarmierte Rettungsdienst musste die Person noch vor Ort reanimieren“, erklärt ein Sprecher der Feuerwehr Essen.

Der 56-Jährige konnte stabilisiert werden. Der Rettungshubschrauber Christoph 3 aus Köln brachte den Mann danach in eine Spezialklinik.

Unwetter in NRW: Vollgelaufene Keller in Essen – Stadt Köln warnt Bürger

Der Deutsche Wetterdienst hatte für den Nachmittag in NRW teilweise Warnungen der höchsten Stufe „Lila“ (Warnungen vor extremem Unwetter) herausgegeben. In Essen gab es laut Feuerwehrangaben viele weitere Einsätze. Vor allem vollgelaufene Keller machten am Nachmittag und frühen Abend Probleme.

In Köln hatte die Stadt am Nachmittag den Bürgerinnen und Bürgern empfohlen, Waldgebiete, Parkanlagen, Friedhöfe und Alleen zu meiden. Inzwischen zieht das Unwetter über die Osthälfte von NRW langsam ab. Weiterhin gibt es aber in mehreren Städten und Landkreisen Warnungen der Stufe „Orange“. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant