1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Maskenverweigerer rastet in Essen aus: Fünf Personen mit Pfefferspray verletzt

Erstellt:

Ein Schild weist in einer Einkaufsstraße in der Innenstadt auf die Maskenpflicht hin.
Weil er keine Maske trug, hatte der Saloninhaber den Mann nach draußen gebeten (Symbolbild). © Federico Gambarini/dpa

In Essen verletzte am Donnerstag ein Maskenverweigerer fünf Menschen bei einem Friseur mit Pfefferspray. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Essen – Wegen der Maskenpflicht hat ein Unbekannter fünf Menschen in einem Friseursalon in Essen mit Pfefferspray verletzt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der 34 Jahre alte Saloninhaber am Donnerstag zwei Männer zunächst auf den Mund- und Nasenschutz hingewiesen. Als die beiden sich weigerten, Masken aufzusetzen, habe er sie aufgefordert, den Laden zu verlassen.

Essen: Maskenverweigerer sprüht Pfefferspray beim Friseur

Daraufhin soll einer der Männer mit einem Pfefferspray um sich gesprüht haben. Durch die Luftzirkulation verteilte sich das Spray. Dadurch erlitten der Besitzer sowie vier Kunden leichte Verletzungen. Der mutmaßliche Täter und sein Begleiter flüchteten danach in Richtung Essen Hauptbahnhof. Die Polizei sucht nun Zeugen und nennt eine Beschreibung der beiden Unbekannten.

Essen: Maskenverweigerer verletzt fünf Menschen – so soll er aussehen

Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. (bs/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant