1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Maskierte überfallen Mann und zerren ihn in Mercedes – doch das war noch nicht alles

Erstellt:

Polizeiabsperrung mit Polizeiauto im Hintergrund.
Ein 30-Jähriger aus Essen wurde am Freitag brutal im eigenen Hausflur angegriffen. (Symbolbild). © U. J. Alexander / Imago

Ein Mann wurde in Essen in seinem Hausflur von maskierten Unbekannten überfallen, in einen SUV gezerrt und nach kurzer Fahrt wieder frei gelassen.

Essen – Ein 30-jähriger Mann aus Essen wurde Freitagabend (23. September 2022) in seinem eigenen Hausflur von zwei Männern, die sich als das Landeskriminalamt (LKA) ausgegeben haben, brutal überfallen. Der junge Mann wurde nach Angaben der Polizei gewürgt, geschlagen und gefesselt. Anschließend wurde er von einem dritten Mann mit einem Beutel über dem Kopf in einen Mercedes SUV gezerrt. Kurze Zeit später ließen die maskierten Männer den Verletzten jedoch wieder frei und schubsten ihn eine Böschung herunter. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Essen: Brutaler Überfall im eigenen Hausflur – Täter von der Polizei gesucht

Nach dem Überfall und dem Absetzen des Opfers in Ratingen am Baumschulen weg, entdeckten zwei junge Spaziergänger den Verletzten, der darum bat, die Polizei zu rufen. Die Zeugen konnten noch beobachten, wie sich das Auto, aus dem der Mann geschmissen wurde, mit quietschenden Reifen in Richtung A52 entfernte. Die drei Männer werden von der Polizei gesucht. Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tätern haben, sollen sich unter  0201/829-0 bei dem Kriminalkommissariat 13 melden.

Auch in Krefeld kam es zu einem Überfall, bei dem ein Taxifahrer gleich zweimal mit einer Waffe und einem Messer bedroht wurde. Der Taxifahrer konnte jedoch schnell reagieren und sich wehren. (ots/spo) Fair und unabhängig informiert, was in Köln passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant