1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Mann in völlig zugemülltem Auto unterwegs – er konnte kaum noch sitzen

Erstellt: Aktualisiert:

Der Blick durch die Fahrertür des völlig vermüllten Autos in Essen.
Der Blick durch die Fahrertür des völlig vermüllten Autos in Essen. © Polizei Essen

Bei einer Kontrolle ist der Polizei in Essen ein vollkommen vermülltes Auto ins Netz gegangen. Bremsen und Kuppeln war in dem Wagen kaum noch möglich.

Essen – Kofferraum und Rückbank platzten fast aus allen Nähten, auf dem Beifahrersitz waren etliche Gegenstände gestapelt und sogar der Fußraum am Fahrersitz war vollkommen vermüllt. Die Polizei in Essen stoppte kürzlich eine regelrechte rollende Müllhalde. Der Fahrer bekam nun eine Frist, um sein Auto aufzuräumen.

Essen: Völlig vermülltes Auto gestoppt – Fahrer konnte nicht mal gerade sitzen

Aufgefallen war der Wagen den Einsatzkräften aufgrund der ungewöhnlichen Körperhaltung des Fahrers. Er habe „sehr nah am Lenkrad“ gesessen, berichtet ein Polizeisprecher. Der Grund dafür wurde bei der folgenden Kontrolle schnell klar: „Der Fahrer hatte etliche Gegenstände und Müll im Fahrzeug gelagert.“ Das Auto war so vermüllt, dass der Mann kaum noch drin sitzen konnte.

Essen: „Aufräumauflage“ für Fahrer von rollender Müllhalde

Besonders gefährlich: Auch im Fußraum am Fahrersitz lagen mehrere Gegenstände. Die hätten sowohl das Bremsen als auch das Kuppeln behindern können. „Dies kann den Bremsweg, vor allem in einer Gefahrensituation, verzögern“, betont der Polizeisprecher. Zusätzlich war auch noch die Hauptuntersuchung überfällig.

„Dem Fahrer wurde zudem eine Frist gesetzt, in seinem Auto dringend Ordnung zu schaffen“, so der Polizeisprecher. Da dürfte sich schon fast ein eigener Müllcontainer anbieten. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant