1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Essen: BMW-Fahrer demoliert mehrere Autos – dann rastet er völlig aus

Erstellt:

Von: Peter Sieben

Logo auf einem BMW.
Der Mann war mit einem 7er-BMW unterwegs und sorgte in Essen für Chaos (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/Imago

Ein 30-Jähriger raste am Sonntagabend mit seinem BMW durch ein Wohngebiet und demolierte mehrere Autos. Dann legte er sich mit der Polizei an.

Essen – Erst raste er mit seinem BMW viel zu schnell durch die Straßen, dann legte er sich mit Polizeibeamten an: Ein 30 Jahre alter Mann sorgte damit am Sonntagabend (13. November) für Chaos in einem Wohngebiet in Essen-Schonnebeck.

Nach Angaben der Polizei Essen fuhr der 30-Jährige gegen 21:20 Uhr mit seinem schwarzen 7er-BMW – ein Modell der Oberklasse – mit erhöhter Geschwindigkeit immer wieder um einen Wohnblock an der Bonifaciusstraße. Dabei verursachte er mehrere Unfälle und beschädigte sechs geparkte Autos. Anwohner riefen schließlich die Polizei.

Polizei Essen: BMW-Raser könnte Alkohol und Drogen konsumiert haben

Als die Beamten eintrafen, hatte der Fahrer seinen Wagen bereits verlassen. Er sei sehr aufgebracht gewesen: „Sein Verhalten ließ darauf schließen, dass er möglicherweise Alkohol und Drogen konsumiert haben könnte“, so ein Sprecher der Polizei Essen gegenüber 24RHEIN. Ob der Mann auch Drogen dabei hatte, dazu wollte sich der Sprecher nicht äußern – das sei Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Essen: Vier Polizisten durch Tritte und Schläge verletzt

Als die Polizei den Mann fixieren wollte, habe er Widerstand geleistet und nach den Polizisten geschlagen und getreten. Erst mithilfe „von körperlichem Zwang“ konnten die Beamten ihn schließlich fesseln, wie es in der Mitteilung der Polizei heißt. Vier Beamte wurden demnach durch die Tritte und Schläge leicht verletzt, sie mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Einer der Polizisten sei nicht mehr dienstfähig gewesen.

BMW-Fahrer in Essen wies auch Verletzungen auf: „Gegenstand der Ermittlungen“

Auch der BMW-Fahrer wurde vor Ort zunächst ambulant behandelt. „Er wies ebenfalls Verletzungen auf. Woher diese stammen, wird aber noch ermittelt“, so der Essener Polizei-Sprecher. Zur weiteren Kontrolle wurde der Mann stationär in einem Krankenhaus untergebracht, außerdem wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Sein Auto stellte die Polizei sicher.

In NRW kam es zuletzt immer wieder zu Angriffen gegen Polizisten bei Einsätzen, etwa Ende September in Köln, wo ein 18-Jähriger einem Polizeibeamten einen Schraubenzieher in die Schulter gerammt hatte. Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant