1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Schüsse in Essen: Fahndung nach schwarzem Auto – Polizei stoppt Blutung beim Opfer

Erstellt:

Polizei und Feuerwehr kümmern sich um angeschossenen Mann in Essen
Auf der Karnaper Straße in Essen sind am Dienstag (10. Mai) Schüsse abgegeben worden, eine Person wurde verletzt. © ANC-NEWS/dpa

Im Norden der Stadt Essen sind am Dienstag (10. Mai) Schüsse gefallen. Eine Person wurde verletzt, die Polizei fahndet aktuell nach einem schwarzen Auto.

Essen – Im Essener Norden sind am Dienstagmittag (10. Mai) Schüsse und eine verletzte Person gemeldet worden. Auf der Karnaper Straße 87 in Essen sei von Zeugen eine verletzte Person entdeckt worden, sie hätten gegen 12:15 Uhr die Polizei darüber informiert. Zudem schilderten diese Zeugen, dass ein schwarzer Kleinwagen mit einem unbekannten ausländischen Kennzeichen vom Tatort geflohen sei. Die verletzte Person sei mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert worden.

Schüsse in Essen: Eine Person verletzt – schwarzes Auto auf der Flucht vor der Polizei

Bereits auf dem Weg zum Einsatzort fahndeten mehrere Streifenwagen der Polizei sowie Unterstützungskräfte der Bereitschaftspolizei nach dem flüchtigen Fahrzeug. Vor Ort kümmerten sich Polizeibeamte um den schwerverletzten Mann und leisteten Erste Hilfe. Mittels Aderpresse konnten die Blutungen, bei denen es sich voraussichtlich um Schussverletzungen handelt, gestoppt werden. Für den 34-jährigen türkischen Geschädigten aus Bottrop alarmierte die Feuerwehr einen Rettungshubschrauber, welcher jedoch nicht zum Einsatz kam; stattdessen wurde ein Rettungswagen eingesetzt.

Nach Schüssen in Essen: Mutmaßlicher Täter mit schwarzem Auto auf der Flucht – Personenbeschreibung

Was den Täter angeht, gab die Polizei lediglich eine spärliche Personenbeschreibung heraus. Die Hintergründe der Tat seien unklar, die Ermittlungen gingen aktuell in alle Richtungen, wie die Polizei erklärt. Hinweise auf einen wechselseitigen Schusswechsel lägen laut aktuellem Ermittlungsstand nicht vor, die Kripo ermittelt derzeit vor Ort. Erst am 4. Mai hatte es Schüsse in Duisburg mit vier Verletzten gegeben. (ots/mo) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant