1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Essen-Steele: Erster Weihnachtsmarkt in NRW startet – Corona-Regeln, Öffnungszeiten

Erstellt: Aktualisiert:

Weihnachtsmarkt Essen 2021
Der Weihnachtsmarkt in Essen-Steele hat am 4. November wieder seine Pforten geöffnet. © Gottfried Czepluch/Imago

Am 4. November ist der Weihnachtsmarkt in Essen-Steele gestartet – mit rund 70 Ständen und 3G-Regel. Öffnungszeiten, Corona-Regeln und weitere Infos im Überblick.

Essen – Als wohl erster von mehr als 300 Weihnachtsmärkten in Nordrhein-Westfalen hat der 45. Weihnachtsmarkt im Essener Stadtteil Steele am Donnerstag (4. November) seine Pforten geöffnet. Nach dem coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr, als bei der 44. Auflage lediglich Bauten wie die Weihnachtskrippe angeschaut werden konnten, locken wieder rund 70 Stände auf dem Kaiser-Otto-Platz und dem angrenzenden Grendplatz im Herzen des Südens von Essen.

Weihnachtsmarkt Essen-Steele: Öffnungszeiten, Dauer und Adresse

Bis zum 30. Dezember können kleine und große Besucherinnen und Besucher montags bis samstags zwischen 11:00 und 20:00 Uhr dort Leckereien genießen, Geschenke kaufen oder dem Programm auf der Weihnachtsbühne lauschen. Am Totensonntag (21. November) öffnet der Weihnachtsmarkt erst um 18:00 Uhr (bis 21:00 Uhr), vom 24. bis 26. Dezember ist er geschlossen.

Besonders beliebt bei den kleinen Besuchern sind die Kinderfahrgeschäfte. Essen und Trinken für die Kids sind ebenso im Angebot wie Kasperltheater und Mitmachshows. Mit zahlreichen Live-Veranstaltungen auf der Weihnachtsmarktbühne sollen die Besucher unter freiem Himmel unterhalten werden. Unter anderem werden Musik-Stars wie Olaf Henning und Bernhard Brink erwartet.

Weihnachtsmarkt Essen-Steele: Diese Corona-Regeln gelten

Wegen der Corona-Lage gibt es in diesem Jahr einige kleinere Einschränkungen. So gilt die sogenannte 3G-Regel, das heißt: Nur Geimpfte, Genesene und Getestete dürfen den Weihnachtsmarkt besuchen, und der Veranstalter muss dies stichprobenartig kontrollieren. Eine zunächst angedachte Auflage, zumindest an Samstagen den Bühnenbereich abzusperren, um den Einlass kontrollieren zu können, sei wieder verworfen worden, sagte der Vorsitzende des Initiativkreises City Steele, Léon Finger, der dpa. Auf den beliebten Hubschrauberflug des Nikolauses muss allerdings in dieser Adventszeit verzichtet werden.

Schon in der kommenden Woche starten dann auch viele andere Weihnachtsmärkte in NRW ihren Betrieb. Die Corona-Regeln sind dabei unterschiedlich. Während einige auf die 2G-Regel setzen, also nur Geimpfte und Genesene zulassen, gilt bei anderen 3G. (bs mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant