1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Essen: Transporter voll mit geklauten Rädern – kam er aus Hochwassergebiet?

Erstellt:

Mutmaßlich gestohlene Fahrräder liegen in einem weißen Transporter.
Die Polizei entdeckte in dem Transporter in Essen insgesamt 38 Fahrräder (Symbolbild). © Marius Becker/dpa

Die Polizei in Essen stoppte am Sonntag einen mit Fahrrädern beladenen Transporter. Das Fahrzeug wurde zuvor im Hochwassergebiet im Kreis Euskirchen gesehen.

Essen – Seit Tagen machen Plünderer Schlagzeilen und sorgen für Wut und Unverständnis in der Bevölkerung. Sie nutzen das Chaos in den Hochwassergebieten, um durch die zerstörten Häuser zu streifen und alles mitzunehmen, was ihnen irgendwie wertvoll erscheint. Erst in der vergangenen Woche hatte die Polizei in Erftstadt (Rhein-Erft-Kreis) zwei Verdächtige festgenommen, die mit einem beladenen Kastenwagen aus der Stadt flüchten wollten. Jetzt bekam es die Polizei in Essen mit einem verdächtigen Transporter zu tun.

Polizei Essen findet Transporter voller Fahrräder – waren hier Plünderer am Werk?

Wie ein Polizeisprecher am Montagmittag mitteilte, meldete am Sonntagnachmittag (1. August) ein Zeuge einen weißen Transporter auf der Metzer Straße in Essen. Dem Zeugen erschien der VW Crafter aus Steinfurt verdächtig, weil er mehrere dutzend Fahrräder geladen hatte. Als die Polizei vor Ort ankam, trafen die Beamten auf einen 32-jährigen Mann aus Essen. „Beim Abgleich der Rahmennummern mit dem Polizeifahndungssystem stellten die Beamten fest, dass mindestens vier Fahrräder vor einigen Jahren als gestohlen gemeldet wurden“, berichtet der Polizeisprecher.

Dabei handelt es sich um mehrere Jahre alte Diebstähle, dreimal in Berlin aus den Jahren 2011, 2013 und 2016 und einmal aus Bochum (2011). Darauf angesprochen behauptete der Verdächtige, er hätte die Fahrräder einem unbekannten Mann abgekauft.

Essen: Transporter wurde im Hochwassergebiet in Schleiden und Bad Münstereifel gesehen

Noch stutziger wurden die Beamten allerdings, als sich bei der Überprüfung des Transporters herausstellte, dass genau dieser VW Crafter in den Tagen zuvor mehrfach im vom Hochwasser schwer getroffenen Gebiet in Schleiden/Bad Münstereifel (Kreis Euskirchen) von Zeugen gesehen wurde. „Die Insassen, drei dunkelhäutige Männer, hätten sowohl an dem Morgen, als auch in den Tagen zuvor nicht bewohnte Häuser und Geschäfte angefahren. Das Fahrzeug konnte jedoch von den Beamten vor Ort nicht mehr angetroffen werden“, erklärt der Polizeisprecher. Ob dabei auch Fahrräder gestohlen wurden, sei allerdings nicht bekannt.

Die Beamten entschieden daraufhin, auch die Wohnung des Verdächtigen in Essen zu durchsuchen. Im Keller entdeckten sie weitere Fahrräder. Insgesamt stellte die Polizei 38 Räder sicher. An 26 von ihnen sei auch noch die Individualnummer feststellbar. „Die Kriminalpolizei wird nun überprüfen, ob die Fahrräder möglicherweise ebenfalls gestohlen worden sind“, heißt es vonseiten des Polizeisprechers. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant