1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Euskirchen: Weltkriegsbombe entschärft ‒ Behörden geben Entwarnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mick Oberbusch

Eine 250 KG Fliegerbombe aus dem 2 Weltkrieg.
Am Dienstag wurde in Euskirchen gegen 16:30 Uhr eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft (Symbolbild). © Rene Traut / Imago

Im Bereich „Stadion Im Auel“ in Euskirchen wurde am Mittwoch eine Fliegerbombe entdeckt. Die Entschärfung vor Ort wurde für 16:30 Uhr angesetzt, kurz darauf gab es Entwarnung.

Euskirchen ‒ Kampfmittelfund im Kreis Euskirchen: Im Bereich „Stadion im Auel“ sind am Mittwochnachmittag Teile einer amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. „Ein Teil der Bombe wurde bereits beim Aufprall zerstört, so dass nur noch ein Zünder von zweien übrig ist. Es handelte sich vermutlich um eine 500 Kilo Bombe, von der noch die Hälfte vorhanden ist“, erklärt die Stadt selbst. Der Beginn der Entschärfung war für ca. 16:30 Uhr angesetzt, gegen 17 Uhr konnte Entwarnung vermeldet werden.

Weltkriegsombe in Euskirchen gefunden: Bereich „Stadion im Auel“ betroffen ‒ weiträumig umfahren

Nach Rücksprache mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde seit 15 Uhr der umliegende Bereich des Fundorts der Bombe durch das Ordnungsamt der Kreisstadt Euskirchen, die Feuerwehr und die Polizei für die Entschärfung geräumt. Davon betroffen war ein Radius von circa 300 Metern um den Fundort. In dem Gefahrenbereich befindet sich vor allem die Sportanlage „Im Auel“, aber auch die Franziskusschule, eine Katholische Grundschule. Auch ein Edeka-Supermarkt, eine Filiale der Baumarkt-Kette OBI und einige Bahngleise liegen in dem betroffenen Gebiet.

Bombe in Euskirchen gefunden: Bereich evakuiert, Sammelstelle eingerichtet

Für die Bewohner des betroffenen Evakuierungsbereichs, die nicht bei Familien oder Freunden unterkommen konnten, wurde eine Sammelstelle in der Turnhalle der Paul-Gerhardt-Schule (Billiger Straße 2, 53879 Euskirchen) eingerichtet, in der sie sich bis zum Ende der Entschärfung aufhalten konnten. Für Personen, die sich in häuslicher Absonderung befanden, wurde eine Sammelstelle in der Turnhalle der Kaplan-Kellermann-Realschule (ehemalige Georgschule), Stettiner Straße 31, eingerichtet. Für Betroffene, die beim Verlassen ihres Hauses Hilfe benötigen, wurde eine Hotline eingerichtet (Telefonnummer 02251/14227). (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant