1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Feuerwehr im Einsatz: Zwei Verletzte nach Kohlenmonoxid-Austritt

Erstellt:

Von: Marie Ries

Die Feuerwehr Hattingen war am Sonntag unter anderem bei der Notlandung eines Flugzeugs und beim Austritt von giftigem Gas im Einsatz.
Die Feuerwehr Hattingen war am Sonntag unter anderem bei der Notlandung eines Flugzeugs und beim Austritt von giftigem Gas im Einsatz (Symbolbild). © Christoph Hardt/Imago

Vergiftungen durch Kohlenmonoxid, ein notgelandetes Sportflugzeug und ein geretteter Vogel: Die Feuerwehr Hattingen war am 13. November vielerorts zur Stelle.

Hattingen – Durch den Austritt von Kohlenmonoxid in einer Wohnung in Hattingen (NRW) sind zwei Personen verletzt worden. Rettungskräfte waren am Sonntagabend zu einer bewusstlosen Person in der Hattinger Lindstraße gerufen worden, wie die Feuerwehr mitteilte. Dort zeigten die mitgeführten Messgeräte der Kräfte eine erhöhte Konzentration des giftigen Gases an.

BezeichnungKohlenmonoxid
SummenformelCO
Aggregatzustandgasförmig
Aussehen und Geruchfarb- und geruchlos

Feuerwehr Hattingen: Zwei Menschen in Krankenhaus gebracht

Der Rettungsdienst verständigte daraufhin die Feuerwehr. Diese stellten in der Wohnung und im Treppenhaus eine deutlich erhöhte Konzentration des farb- und geruchlosen Gases fest. Das gesamte Gebäude wurde deshalb evakuiert und belüftet.

Während des Einsatzes klagte ein weiterer Bewohner der betroffenen Wohnung über Beschwerden. Ein Rettungswagen brachte diesen Bewohner sowie den Bewusstlosen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus.

Weiterer Einsatz: Sportflugzeug in Niederwenigern zu Notlandung gezwungen

Auch bei der Notlandung eines Sportflugzeugs war die Feuerwehr am Sonntag gefragt. Am frühen Nachmittag wurde sie zu einem Feld im Hattinger Stadtteil Niederwenigern gerufen. Zunächst war laut Feuerwehr wohl von einem Unfall und Absturz des Flugzeugs ausgegangen worden. Vor Ort stellte sich jedoch heraus, dass der Pilot das Flugzeug auf dem Feld notgelandet hatte. Die Ursache der Notlandung nannte die Feuerwehr nicht.

Der Pilot, der das einmotorige Sportflugzeug steuerte, blieb glücklicherweise unverletzt. Durch die Landung wurde das Flugzeug beschädigt, geriet aber nicht in Brand. Die Feuerwehr kontrollierte und sicherte die Landungsstelle. Auch Polizei und Rettungsdienst waren vor Ort.

Hattingen: Verletzter Falke durch Einsatzkräfte gerettet

Die Feuerwehr Hattingen war insgesamt bei sechs weiteren Einsätzen zur Stelle. Darunter war auch ein tierischer Notfall: Ein verletzter Turmfalke musste aufgenommen werden. Die Feuerwehrleute brachten den Vogel zur Wildvogelstation Paasmühle. Zu Rettungsaktionen von Tieren durch die Feuerwehr kommt es immer wieder. Im Oktober befand sich zum Beispiel Katze Smokie im nordrhein-westfälischen Bad Salzuflen in Gefahr. „Smokie“ hatte zwischen einer Wand und einem Kamin festgesteckt und musste durch Einsatzkräfte befreit werden. Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant