1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Fliegerbombe in Hamm: Entwarnung – Entschärfung erfolgreich beendet

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Am Karlsruher Containerbahnhof wird eine 250 Kilogramm amerikanische Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gezeigt, die dort entschärft wurde.
Der Blindgänger in Hamm-Mark muss noch heute entschärft werden (Archivbild) © Uli Deck/dpa

Bombenfund in Hamm: Eine Fliegerbombe in Hamm-Mark musste noch heute entschärft werden. 1000 Menschen waren betroffen. Auch Seniorenwohnungen mussten evakuiert werden. 

Update vom 17. November, 21:06 Uhr: Die Fliegerbombe in Hamm wurde erfolgreich entschärft. Für die 1000 betroffenen Personen bedeutet das Entwarnung: „Die Bombe wurde vor wenigen Minuten erfolgreich entschärft. Die Sperrungen werden nach und nach aufgehoben und die Anwohnerinnen und Anwohner dürfen zurück in ihre Häuser! Danke an die Einsatzkräfte!“, so die Stadt auf Twitter.

Fliegerbombe in Hamm entdeckt: Entschärfung erfolgreich beendet

Update vom 17. November, 20:35 Uhr: Entwarnung in Hamm: „Die Bombe ist entschärft!“, so die Feuerwehr. Somit sind die Sperrungen rund um den Fundort und dem Sperrgebiet aufgehoben. „Alle Bewohner können ab sofort in ihre Wohnungen zurück!“

Fliegerbombe in Hamm entdeckt: Entschärfung beginnt

Update vom 17. November, 20 Uhr: Die Entschärfung der Fliegerbombe beginnt. „Der betroffene Bereich wurde vollständig geräumt und nachkontrolliert. Die Entschärfung des Blindgängers beginnt in diesen Minuten“, so die Feuerwehr Hamm. Durchschnittlich dauert solch eine Entschärfung rund 15 bis 20 Minuten, so die Stadt am Nachmittag gegenüber 24RHEIN.

Fliegerbombe in Hamm entdeckt: Evakuierung läuft

Update vom 17. November, 19:11 Uhr: Die Evakuierungsmaßnahmen in Hamm-Mark laufen weiter. „Die Entschärfung beginnt, sobald der Evakuierungsbereich geräumt ist und dies final kontrolliert wurde“, so die Feuerwehr Hamm. Aber was ist mit Personen im Sperrbereich, die in Corona-Quarantäne sind? „In enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt werden diese unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen mit Krankenwagen in anderen Einrichtungen in Quarantäne untergebracht“, erklärt die Feuerwehr weiter.

In Dortmund wurde am Donnerstag ebenfalls eine Fliegerbombe gefunden. Auch hier muss der Blindgänger noch heute entschärft werden. Rund 1300 Menschen sind betroffen.

Fliegerbombe in Hamm entdeckt: Bereich von Feuerwehr abgesperrt

Update vom 17. November, 17:08 Uhr: Die Evakuierungsmaßnahmen in Hamm-Mark haben begonnen. „Die Sperrstellen sind besetzt. Ab jetzt ist eine Einfahrt in den Sperrbezirk nicht mehr möglich“, so die Feuerwehr Hamm. „Zeitgleich starten unsere Trupps in die Evakuierungsgebiete und die Bewohnerinnen und Bewohner zu informieren.“ Geplant ist, dass die Entschärfung der Fliegerbombe gegen 20 Uhr beginnt.

Fliegerbombe in Hamm entdeckt: 1000 Menschen betroffen

Erstmeldung vom 17. November: Hamm – In der Stadt Hamm wurde am Donnerstag, 18. November, eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Der Blindgänger muss noch heute entschärft werden. Betroffen vom Bombenfund ist der Stadtteil Mark. „Die Evakuierung und Entschärfung erfolgen im Laufe des Nachmittags“, sagt die Stadt. Wie die Stadt auf Nachfrage von 24RHEIN mitteilt, sind rund 1000 Menschen betroffen. Eine Betreuungsstelle ist ab 16 Uhr in der Friedensschule, Marker Allee 20 eingerichtet. Es ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Auch die Warn-App NINA hat ausgelöst.

Bombenfund in Hamm: 1000 Menschen betroffen

Die Stadt Hamm teilt eine Karte mit dem eingezeichneten Evakuierungsbereich.
In Hamm-Mark wurde eine Fliegerbombe gefunden © Stadt Hamm

„In der Nähe der Bradfordstraße wurde im Rahmen von Sondierungsarbeiten ein 125-kg Blindgänger gefunden“, so die Stadt am frühen Nachmittag. „Aufgrund der Größe und Lage der Bombe ist eine Evakuierung auf Basis eines Radius von 250 Metern durchzuführen“, erklärt die Feuerwehr. „Betroffen sind rund 1000 Menschen“, so die Stadt Hamm auf Nachfrage von 24RHEIN.

Fliegerbombe in Hamm: Evakuierungsbereich im Überblick

Betroffen von der Evakuierung sind Häuser auf der Bradfordstraße (Fundort der Bombe), auf dem Caldenhofer Weg, der Erlenstraße, der Geranienstraße und der Tulpenstraße. Auch die Kleingartenanlage Caldenhofer Weg und mehrere Seniorenwohnungen werden evakuiert.

Fliegerbombe in Hamm: Evakuierungsmaßnahmen ab 16 Uhr – Entschärfung für 20 geplant

Die Feuerwehr appelliert: „Bitte verlassen Sie den Bereich eigenständig! Erst wenn alle Personen den Bereich verlassen haben, kann die Entschärfung beginnen“. Ab 16 Uhr sollen die Evakuierungsmaßnahmen beginnen. „Noch haben die Maßnahmen nicht angefangen“, so die Stadt gegen 16 Uhr. Erst wenn alle Menschen den Bereich geräumt haben, kann die Fliegerbombe entschärft werden. „Wann das genau ist, ist schwer zu sagen. Wir rechnen damit, dass die Entschärfung gegen 20 Uhr stattfindet“, erklärt die Stadt weiter.

Weitere Informationen folgen. (jw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant