1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bochum-Wattenscheid: Fliegerbombe entschärft – Anwohner dürfen zurück in Wohnungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

250 KG Fliegerbombe aus dem 2 Weltkrieg.
In Bochum-Wattenscheid wurde eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe gefunden (Symbolbild). © Rene Traut / Imago

In Bochum wurde am Mittwoch eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Der Blindgänger liegt im Stadtgarten in Wattenscheid und wird derzeit entschärft.

Update vom 1. September, 18:10 Uhr: Wie die Stadt Bochum bekannt gab, wurde die Fliegerbombe in Wattenscheid erfolgreich entschärft. Damit können nun alle Anwohnerinnen und Anwohner zurück in ihre Wohnungen. (os)

Fliegerbombe in Bochum-Wattenscheid entdeckt – 800 Menschen wurden evakuiert

Erstmeldung vom 1. September:

Bochum – Im Stadtgarten in Bochum-Wattenscheid wurde am Mittwochmorgen bei Sondierungsarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich nach Angaben der Stadt Bochum um eine 250 Kilogramm schwere Bombe mit einem englischen Aufschlagzünder. Rund 800 Menschen wurden inzwischen evakuiert. Nach Angaben der Stadt hat die Entschärfung der Bombe durch den Kampfmittelräumdienst um 16:45 Uhr begonnen.

Fliegerbombe in Bochum-Wattenscheid: Evakuierung beginnt um 14:30 Uhr

Auch die Warn-App „Nina“ hat ausgelöst. Evakuiert werden musste ein 250-Meter-Radius um den Fundort der Bombe mitten im Wattenscheider Stadtgarten. Für Anwohner, die während der Zeit der Evakuierung nirgendwo anders unterkommen können, hat die Stadt Bochum seit 14:30 Uhr eine Notunterkunft als Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung gestellt. Diese befindet sich im Louis-Baare-Berufskolleg am Bußmanns Weg 8.

Der Evakuierungsradius der Fliegerbombe in Bochum-Wattenscheid.
Der Evakuierungsradius der Fliegerbombe in Bochum-Wattenscheid. © Stadt Bochum

Die Stadt Bochum hat eine spezielle Hotline für Fragen von Anwohnerinnen und Anwohnern eingerichtet. Diese ist unter der Telefonnummer 0234 910 33 33 erreichbar.

Fliegerbombe in Bochum-Wattenscheid: Martin-Luther-Krankenhaus nicht betroffen

Im Evakuierungsradius liegt nicht nur der Stadtgarten in Wattenscheid, sondern auch die Sportanlage des DJK Wattenscheid, der Vogelpark Wattenscheid und die Freilichtbühne Wattenscheid. „Das Zentrum für Geriatrie und das Martin-Luther-Krankenhaus sind davon nicht betroffen“, heißt es in der Mitteilung der Warn-App „Nina“.

Es ist ein weiterer Bombenfund im Ruhrgebiet. Erst in der vergangenen Woche wurde in Dortmund eine Fliegerbombe entdeckt. Der Blindgänger wurde am 26. August erfolgreich entschärft. (bs) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert und ergänzt.

Auch interessant