1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Was an Bord des Flugzeugs passierte, bevor es in die Ostsee stürzte

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

Nach dem Absturz einer Cessna in die Ostsee hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung einen neuen Zwischenbericht veröffentlicht.

Köln – Als Peter Griesemann, Ehrenpräsident der Karnevalsgesellschaft „Blaue Funken“, am 4. September 2022 um 14:57 Uhr deutscher Zeit mit seiner Cessna-Maschine von Jerez (Spanien) aus in Richtung Flughafen Köln/Bonn abhebt, ahnt noch niemand etwas von der Tragödie, die ihn und seine drei Passagiere rund 45 Minuten später das Leben kosten wird. Nun hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen einen neuen Zwischenbericht veröffentlicht, der den schrecklichen Flugzeugabsturz über der Ostsee im September dieses Jahres detailliert beschreibt. Und durchblicken lässt, wie die Anwesenden an Bord die letzten Minuten und Sekunden erlebt haben.

Flugzeugabsturz über der Ostsee
Datum4. September 2022, Absturz um 19:45 Uhr deutscher Zeit
MaschineCessna 551 mit der Kennung „OE-FGR“
Menschen an Bord4

Tragischer Flugzeugabsturz um Peter Griesemann – Druckverlust um 15:42 Uhr

Peter Griesemann: Pilot der abgestürzten Cessna und ehemaliger Funken-Präsident

► Er war von 2014 bis 2018 Präsident der Blauen Funken.

► Von 2000 bis 2014 war er Senatspräsident des Traditionskorps.

► Zuletzt wurde er zum Ehrenpräsidenten der Karnevalsgesellschaft ernannt.

►  Außerdem setzte sich Griesemann für den Ausbau des Funken-Turms in Köln ein und war Vorstandsmitglied des Festkomitees.

Nachdem der Flug um kurz vor 15 Uhr von Spanien aus startet, kurvt er nach rechts in nordöstliche Richtung und erreicht um 15:30 Uhr die geplante Flughöhe. Kurze Zeit später kommt es zu einer Konversation zwischen Pilot Griesemann und einem Lotsen, die sich freundlich begrüßen und austauschen. Zwölf Minuten später, um 15:42 Uhr und 14 Sekunden, meldet sich der Pilot erneut, berichtet von einem Problem mit der Klimaanlage an Bord und fragt sofortigen Sinkflug an. Der Lotse fragt, wohin der Pilot fliegen möchte, woraufhin dieser sich mit den Worten „Wir haben Probleme mit Druckverlust“ um 15:42 Uhr und 27 Sekunden zurückmeldet. Es ist die letzte Durchsage, die den Fluglotsen am Boden erreicht – danach erhält er keine Antwort mehr.

Jagdflugzeug fliegt Cessna von Peter Griesemann hinterher – Pilot sitzt „handlungsunfähig“ am Steuer

Cessna 551, Meer (Montage)
Am 4. September 2022 stürzte die Cessna 551 von Peter Griesemann über der Ostsee ab – die Trauer seither ist groß (Symbolbild/IDZRW-Montage). © Kevin Hackert/Imago & BildFunkMV/Imago

Auch weitere Funksprüche in den darauffolgenden Minuten bleiben seitens des Piloten unbeantwortet. Die Cessna stürzt allerdings nicht sofort ab. Um 16:16 Uhr und 23 Sekunden dringt das Flugzeug in den französischen Luftraum ein, woraufhin sich ein alarmiertes Jagdflugzeug auf den Weg zur laut Bericht „weiter in konstanter Höhe in nordöstliche Richtung fliegende Cessna 551“ macht. Das Jagdflugzeug erreicht die Maschine von Griesemann um 16:22 Uhr und beobachtet das Ganze zunächst aus der Nähe. Der Pilot erblickt Griesemann „handlungsunfähig“ auf seinem Sitz, von der Decke baumelt eine unbenutzte Sauerstoffmaske. Äußere Schäden hat die Maschine zu diesem Zeitpunkt nicht.

Chronik des tragischen Absturzes am 4. September 2022: Die letzten Minuten in der Cessna 551

 14:57:00 Uhr (deutscher Zeit): Das Flugzeug startet auf der Piste 20 des Flughafen Jerez in Spanien zu einem privaten Flug zum Flughafen Köln-Bonn.

 15:30:00 Uhr: Die Maschine erreicht die geplante Reiseflughöhe.

► 15:30:26 Uhr: Der Pilot meldet sich bei der spanischen Flugsicherung und wünscht einen schönen guten Nachmittag, noch ist alles in Ordnung.

15:42:14 Uhr: Der Pilot meldet sich beim Lotsen und berichtet von einem Problem mit der Klimaanlage; fordert sofortigen Sinkflug an. Auf Rückfrage antwortet der Pilot: „Wir haben ein Problem mit der Klimaanlage, eh, Druckverlust“. Währenddessen sind deutliche Hintergrundgeräusche zu vernehmen.

► 15:42:46 Uhr: Der Lotse erbittet vom Piloten noch einmal eine Bestätigung seiner Sinkflug-Anfrage. Darauf antwortet der Pilot allerdings nicht mehr. Auch weitere Anfunk-Versuche in der Folge verlaufen erfolglos.

► 16:06:55 Uhr: Die spanische Flugsicherheit funkt den Sektor des französischen Flugsicherheitskontrollbezirks in Bordeaux an und informiert darüber, dass man den Funkkontakt zur Cessna verloren habe.

► 16:16:23 Uhr: Die Cessna 551 dringt in den französischen Luftraum ein. Jagdflugzeuge werden alarmiert und fliegen der Maschine hinterher. Um 16:22:00 erreicht eines der alarmierten Flugzeuge die in konstanter Höhe in nordöstliche Richtung fliegende Maschine von Griesemann. Diesen entdecken die beobachtenden Piloten „handlungsunfähig“ auf seinem Sitz, neben ihm baumelt eine unbenutzte Sauerstoffmaske.

► 17:43:00 Uhr: An der luxemburgisch deutschen Grenze kurvt das Flugzeug nach Norden und dreht anschließend nach Nordosten, in Richtung Zielflughafen Köln/Bonn. Südlich Euskirchen, dreht das Flugzeug und fliegt in nordöstliche Richtung weiter.

► 18:50:00 Uhr: Das Flugzeug verlässt den deutschen Luftraum und wird nachfolgend von dänischen und schwedischen Alarmrotten sowie schließlich von Piloten einer in Estland stationierten Alarmrotte der NATO begleitet. Sämtliche Anfunk-Versuche schlagen bereits seit Stunden fehl.

► 19:30:00 Uhr: Die Cessna 551 geht in einen Sinkflug über.

► 19:45:00 Uhr: Nach einem spiralförmigen Sinkflug stürzt die Maschine in die Ostsee.

Flugzeugabsturz über der Ostsee – um 18:50 Uhr verlässt die Maschine deutschen Luftraum

An der luxemburgischen Grenze kurvt das Flugzeug um nach Norden und dreht um 17:43 Uhr nach Nordosten, in Richtung des Flughafens Köln/Bonn. Südlich Euskirchen dreht das Flugzeug erneut und fliegt in nordöstliche Richtung. Eine bereits Minuten vorher gestartete Alarmrotte der deutschen Luftwaffe ist inzwischen ebenfalls an der Cessna eingetroffen und begleitet die Maschine, bis sie um 18:50 Uhr den deutschen Luftraum verlässt. Anschließend wird sie von dänischen und schwedischen Alarmrotten sowie von einer in Estland stationierten NATO-Alarmrotte begleitet.

Tragischer Flugzeugabsturz über der Ostsee – Angaben zur verunglückten Cessna

Um 19:30 Uhr geht das Flugzeug dann schließlich in einen Sinkflug über. Um 19:32 Uhr dringt es in den lettischen Luftraum ein, exakt vier Minuten später beginnt die Maschine, nach rechts in östliche Richtung zu kurven. Um 19:40 Uhr kurvt das Flugzeug nach links, bevor es in eine spiralförmige Flugbahn übergeht – und um 19:45 Uhr deutscher Zeit und 20:45 Uhr lettischer Ortszeit in die Ostsee stürzt. Und vor allem in Köln große Trauer hinterlässt. (mo)

Auch interessant