1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Flutkatastrophe in Euskirchen: Stadt sucht nach privaten Unterkünften

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Johanna Werning

Trümmerteile im Wasser. Ein Außenwand eines Gebäudes wurde weggerissen.
Unzählige haben bei der Flutkatastrophe in NRW ihr Zuhause verloren. © Jochen Tack/Imago

Der Kreis Euskirchen wurde von der Flutkatastrophe besonders schwer getroffen. Viele Menschen haben ihr Zuhause verloren. Die Stadt bittet Privatpersonen um Hilfe.

Euskirchen – Seit mehreren Tagen herrscht im Kreis Euskirchen der Ausnahmezustand. Infolge des Starkregens in NRW drohte die Steinbachtalsperre zu brechen. Dank Dauereinsätzen von der Feuerwehr und dem Technischen Hilfswerk konnte die Gefahr jedoch gebannt werden. Dennoch haben Unzählige ihr gesamtes Hab und Gut in den Fluten verloren. Wie viele es sind, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Das teilte der Kreis 24RHEIN auf Nachfrage mit.

Euskirchen
Fläche139,6 km²
Einwohner58.466 (31. Dez. 2020)
BundeslandBundesland: Nordrhein-Westfalen

Flutkatastrophe in Euskirchen: Stadt sucht nach privaten Unterkünften

Flutkatastrophe in Euskirchen: Stadt sucht nach privaten Unterkünften

Wer in Euskirchen eine Unterkunft für Betroffene anbieten kann, soll sich bei der Stadtverwaltung Euskirchen melden. Auf dem Parkplatz der Stadtverwaltung (Zugang über Emil-Fischer-Straße) ist bis 18 Uhr ein Stand aufgebaut, bei dem man sich melden kann.

Zusätzlich kann man sich telefonisch melden – „so lange der Akku reicht“. Die Telefonnummer lautet 0151 2249 7634.

Viele sind bereits seit Tagen in Notunterkünften – ohne die Gewissheit, ob ihr Haus den Wassermassen standhalten konnten. Einige haben Freunde und Familie verloren. Mit Hochtouren versucht die Stadt Euskirchen zu helfen: Mit Trinkwasser, Nahrung, Kleidung und Notgeldern.

Doch Euskirchen setzt auch auf die Nachbarschaftshilfe. Vor allem Unterkünfte werden benötigt. „Wer eine Unterkunft anbieten kann für Menschen, die ihr Heim durch das Hochwasser verloren haben, kann sich auf dem Parkplatz der Stadtverwaltung Euskirchen melden“, heißt es in einem Posting auf Facebook. Der Zugang zum Parkplatz ist über die Emil-Fischer-Straße zu erreichen.

Flutkatastrophe in Euskirchen: Private Unterkünfte für Betroffene gesucht

Auf dem Parkplatz werden dann die Daten aufgenommen und schließlich an die Betroffenen weitergegeben, so die Stadt Euskirchen am Montagmorgen weiter. Bis 18 Uhr sei der Stand vor Ort besetzt. Zusätzlich gebe es auch die Möglichkeit, telefonisch Angebote durchzugeben. Das Kommunikations- und Stromnetz ist jedoch weiterhin eingeschränkt. Der telefonische Kontakt ist nur „solange der Akku reicht“ möglich, so die Stadt weiter. Die Telefonnummer lautet 0151 2249 7634.

Flutkatastrophe in Euskirchen: Hilfe von Außerhalb

Wer außerhalb von Euskirchen helfen möchte, kann das am besten in Form von Geldspenden machen. Für die vom Unwetter stark betroffenen Regionen Rhein-Erft-Kreis und Kreis Euskirchen haben Unternehmen die Aktion „Helfen helfen e.V.“ gegründet. Ziel ist es, Menschen, die helfen möchten mit Bedürftigen zusammenzubringen – und Spenden zu sammeln.

Daniel Lublinsky, Mitgründer des Vereins: „Jetzt ist unkomplizierte und schnelle Unterstützung gefragt.“ Dafür gibt es ein Spendenkonto sowie eine Plattform, über die Tatkraft und Sachspenden vermittelt werden. Außerdem können hier Tickets für Benefizkonzerte in Zusammenarbeit mit dem KKK Klub Kölner Karnevalisten erworben werden, hinter dem namhafte Künstler und Bands des Kölner Karnevals stehen. (jw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant