1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Frechen: Zwei Männer lebensgefährlich verletzt – sie wollten einen Streit schlichten

Erstellt:

Ein Rettungswagen mit Blaulicht.
In Frechen kamen zwei Männer mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer / Imago

Zwei junge Männer sind in Frechen durch Stich- und Schnittverletzungen lebensgefährlich verletzt worden. Eine Streitschlichtung eskalierte.

Frechen – Eigentlich wollten sie einen Streit schlichten: Bei einer Auseinandersetzung in Frechen im Rhein-Erft-Kreis haben am Sonntagabend (31. Oktober) zwei junge Männer lebensgefährliche Stich- und Schnittverletzungen erlitten. Die Männer im Alter von 18 und 22 Jahren seien ins Krankenhaus gebracht worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Frechen: Ein Tatverdächtiger identifiziert

Zwei tatverdächtige Männer seien geflüchtet, die Identität eines Verdächtigen sei nach der Auswertung von Zeugenaussagen und Mobiltelefonen bereits bekannt. Die Identität des anderen werde derzeit von einer Mordkommission ermittelt, hieß es.

Die vier Männer hatten sich laut Polizei in einer Wohnung verabredet, um einen Streit zu schlichten. Dort soll die Auseinandersetzung dann eskaliert sein. Die Hintergründe des Streits waren zunächst unklar. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant