1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

BMW-Fahrer überfährt Frau und lässt sie sterbend liegen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonah Reule

Auf einem Polizeiauto leuchtet das Wort Unfall auf
Bei einem Unfall im Rhein-Sieg-Kreis starb eine Frau, nachdem sie ein BMW erfasst hatte. © Carsten Rehder/dpa

Bei einem Unfall im Rhein-Sieg-Kreis ist eine 70-jährige Frau von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Der Fahrer flüchtete vom Unfallort.

Neunkirchen-Seelscheid – Am Mittwochabend, den 11. Januar ist es in Neunkrichen-Seelscheid im Rhein-Sieg-Kreis (NRW) zu einem tödlichen Unfall gekommen. Dabei erfasste ein BMW-Fahrer eine 70-jährige Frau und floh vom Unfallort. Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei den Fahrer ermitteln und in Gewahrsam nehmen. Die Frau verstarb noch am Unfallort.

BMW rast über Zebrastreifen – Rentnerin wird beim Unfall gegen Scheibe geschleudert

Gegen 19 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Zeithstraße und Heisterstraße zu dem tödlichen Unglück. Der 33-jährige Fahrer war mit seinem Auto auf der Zeithstraße in Richtung Siegburg unterwegs. Laut Polizeiangaben übersah er im Bereich eines Zebrastreifens die 70-jährige Frau, die in diesem Moment die Straße überqueren wollte. Der Fahrer erfasste die Frau mit seinem 3er BMW bei voller Fahrt. Dabei sei die Frau gegen die Windschutzscheibe geschleudert worden und auf die Fahrbahn gestürzt.

Fahrer flieht vom Unfallort – für die Frau kommt jede Hilfe zu spät

Während die Frau mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Straße liegen blieb, flüchtete der BMW-Fahrer laut Polizei direkt vom Ort des Geschehens. Ein zum Unfallort gerufener Notarzt habe zunächst noch versucht, der Frau zu helfen. Nach kurzer Zeit verstarb die 70-Jährige jedoch in Folge ihrer schweren Verletzungen. Ein ähnlicher Fall ereignete sich nur wenige Tage zuvor in Köln: Ein Fußgänger wurde von einem Mercedes erfasst, der Fahrer fuhr einfach davon.

Zeugen melden sich – Polizei ermittelt Fahrer und stellt Auto sicher

Zeugen halfen der Polizei, den geflüchteten Fahrer ausfindig zu machen. Am Wohnort des 33-Jährigen fanden die Beamten einen schwer beschädigten 3er BMW. Zum Unfallhergang wollte sich der Fahrer gegenüber der Polizei nicht äußern. Da sich Hinweise für einen Alkoholkonsum ergaben, habe man eine Blutprobe beim Fahrer entnommen und den Führerschein sichergestellt, so die Polizei weiter.

Der BMW werde nun zur Spurensicherung vom Verkehrsunfallaufnahme-Team der Polizei Köln untersucht, erklärte die Polizei weiter. Auch am Unfallort seien Spuren gesichert worden. Dafür musste die Unfallstelle bis tief in die Nacht gesperrt werden. Weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich für die Klärung des Unfallhergangs bei der Polizei Rhein-Sieg zu melden. (jr) Fair und unabhängig informiert, was in Köln und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant