1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Geilenkirchen: Katzenbabys zwischen Müll und Bauschutt ausgesetzt

Erstellt:

Zwei Katzenbabys in einem Karton.
Die beiden Katzenbabys, die in der Nähe von Geilenkirchen ausgesetzt wurden. © Kreispolizeibehörde Heinsberg

Grausame Tat in Geilenkirchen im Kreis Heinsberg. Dort wurden zwei kleine Katzenbabys zwischen Müll und Bauschutt ausgesetzt. Sie wurden von Spaziergängern gerettet.

Geilenkirchen – Zwischen Müllsäcken und Tapetenresten haben Spaziergänger in der Nähe von Geilenkirchen (Kreis Heinsberg) einen Karton mit zwei ausgesetzten Katzenbabys gefunden.

Die Zeugen nahmen die Katzen nach dem Fund am Sonntagvormittag in Obhut und kümmerten sich um ihre Unterbringung, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Zudem verständigten sie die Polizei. Diese sucht nun nach Hinweisen, wer zwischen Samstag und Sonntag den Bauschutt illegal entsorgt und die Katzenbabys ausgesetzt hat.

Nach Aussetzen von zwei Katzenbabys im Bauschutt – Polizei in Geilenkirchen sucht nach Zeugen

Wer zwischen dem 22. und dem 23. Mai ein Fahrzeug gesehen hat, das an einem Wirtschaftsweg an der Landstraße 228, zwischen den Ortschaften Lindern und Linnich, angehalten hat und aus dem jemand etwas ausgeladen hat, soll sich bei den Ermittlern melden. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Polizei in Geilenkirchen unter der Telefonnummer 02452 920 0 oder über das Hinweisportal auf der Internetseite der Polizei Heinsberg entgegen.

Erst Ende April wurde am Flughafen Düsseldorf ein Katzenbaby im Handgepäck eines Reisenden entdeckt. Aktuell befindet sich im Tierheim in Düsseldorf in Quarantäne

Mehr News auf der 24RHEIN-HomepageTipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant