1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Geldautomat in Nettetal gesprengt – zwei Männer festgenommen

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

In Nettetal (NRW) haben Täter einen Geldautomaten der Deutschen Bank gesprengt. Das Gebäude wurde beschädigt. Die Polizei konnte zwei Verdächtige festnehmen.

Update vom 30. Dezember, 17:45 Uhr: Nach der Geldautomatensprengung in Nettetal hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Es handelt sich um die beiden Männer, die kurz nach der Tat in Tatortnähe einen Unfall mit einem Roller hatten. Sie hatten den Roller zur Flucht genutzt, teilt die Polizei mit. Es handelt sich um einen 18-Jährigen und einen 24-Jährigen, beide wohnhaft in den Niederlanden.

Der 18-Jährige wurde verletzt neben dem Roller liegend gefunden. Der 24-Jährige rief selbst einen Krankenwagen. Er soll den Roller gefahren haben. „Bei der Fahndung fanden die Einsatzkräfte auf der Werner-Jäger-Straße eine Tasche mit Bargeld, vermutlich aus dem gesprengten Geldautomaten. Beide Beschuldigte sollen morgen einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen dauern an“, so die Polizei.

Geldautomat in Nettetal gesprengt – Wohnhaus muss evakuiert werden

Erstmeldung: Nettetal – Ein lauter Knall hat Anwohner in Nettetal (Kreis Viersen) in der Nacht zum Freitag aus dem Schlaf gerissen. Unbekannte hatten dort einen Geldautomaten der Deutschen Bank auf der Hochstraße im Stadtteil Lobberich gesprengt.

Ein gesprengter Geldautomat der Deutschen Bank.
Ziel der Täter in Nettetal war eine Filiale der Deutschen Bank (Symbolbild). © HärtelPRESS/Imago

Nettetal: Geldautomat gesprengt – Feuerwehr evakuiert Wohnhaus

Nach der Detonation gegen 3:45 Uhr hatten Zeugen laut Polizeiangaben mindestens zwei Personen flüchten sehen. Ob die Täter Beute machen konnten, ist noch unklar. Das Gebäude, in dem die Filiale der Deutschen Bank steht, wurde durch die Sprengung beschädigt. Die Feuerwehr musste das Wohnhaus evakuieren.

Wenig später rief ein Motorradunfall, der möglicherweise im Zusammenhang mit der Geldautomatensprengung stehen könnte, die Einsatzkräfte auf den Plan. Anwohner der Niedieckstraße, nur wenige hundert Meter nördlich der Hochstraße, hatten dort einen Unfall gemeldet.

Motorradunfall kurz nach Geldautomatensprengung

„Einsatzkräfte fanden das Motorrad und einen verletzten Mann, er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zu der Identität des Mannes dauern an. Ob das Motorrad im Zusammenhang mit der Automatensprengung steht, wird ebenfalls geprüft“, teilt die Polizei mit. Die Ermittler hoffen zudem auf Hinweise zu den Tatverdächtigen oder verdächtigen Fahrzeugen.

Geldautomatensprengungen sind in den vergangenen Monaten in NRW schon fast an der Tagesordnung gewesen. Bis November 2022 gab es bereits über 150 solcher Angriffe auf Bankautomaten. Kürzlich war auch Issum im Kreis Kleve das Ziel von Automatensprengern. Dort wurde in der Nacht zu Heiligabend ein Geldautomat in die Luft gejagt. (bs/ots) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant