1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Geldautomat in Neuss gesprengt: Anwohner verletzt

Erstellt:

Sprengung Geldautomat in Neuss
In Neuss hinterließen Geldautomaten-Sprenger am 28. September ein Bild der Verwüstung. © Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

In Neuss haben Unbekannte am 29. September einen Geldautomaten gesprengt. Danach flüchteten sie in Richtung A46 und werden aktuell gesucht.

Neuss – Das gab einen lauten Knall: In den frühen Morgenstunden am Donnerstag (29. September) kam es in Neuss-Rosellen auf der Neukirchener Straße zur Sprengung eines Geldautomaten. Gegen 3:20 Uhr schreckten Anwohner laut ersten Erkenntnissen der Polizei aufgrund von zwei Detonationen im Bereich des Geldinstitutes auf und informierten die Polizei. Laut Zeugenaussagen seien drei Männer an der Tat beteiligten gewesen. Sie seien mit einem roten Fahrzeug an das Gebäude herangefahren und hätten sich nach Tatausübung mit hoher Geschwindigkeit in Richtung A46 entfernt.

Geldautomat in Neuss gesprengt – keine Angaben zur Beute der Täter

Durch die Detonationen entstand erheblicher Gebäudeschaden, zwei Anwohner wurden leicht verletzt und konnten nach medizinischer Erstversorgung wieder nach Hause. Eine großangelegte Fahndung, auch unter Hinzuziehung eines Polizeihubschraubers, verlief bisher ergebnislos. Angaben zur Beute und zum Sprengmittel können zur Zeit nicht gemacht werden, beides ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen, welche beim Kriminalkommissariat 14 in Neuss geführt werden und zur Zeit am Tatort noch andauern.

Geldautomatensprengung in Neuss: Wer hat etwas gesehen? Hinweise an die Polizei

Ebenso werden Zeugen, die Angaben zu den Tätern oder der Tatausführung machen können, gebeten sich bei der Polizei unter 02131 3000 zu melden. Erst vor einigen Tagen war es in Grevenbroich ebenfalls zu einer Geldautomatensprengung gekommen. (ots/mo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant