1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Gelsenkirchen: Betrunkener E-Roller-Fahrer prallt gegen Polizeiauto

Erstellt:

Ein Mann fährt auf einem E-Roller.
Ein betrunkener E-Roller-Fahrer stößt mit einem Polizeiauto zusammen (Symbolbild) © Michael Gstettenbauer/Imago

In der Nacht zu Dienstag prallte ein betrunkener E-Scooter-Fahrer in Gelsenkirchen gegen ein Polizeiauto. Der Roller hätte eigentlich gar nicht fahren dürfen.

Gelsenkirchen – Mit einem Polizeiauto ist ein betrunkener E-Scooter-Fahrer in der Nacht in Gelsenkirchen zusammengestoßen. Bereits vorher sorgte der 18-jährige Fahrer für Aufsehen. Da er den Weg des Streifenwagens kreuzte und unbeirrt weiter gefahren ist.

Gelsenkirchen: Betrunkener E-Roller-Fahrer prallt gegen Polizeiauto – leicht verletzt

Um 2:20 Uhr trafen der 18-Jährige und die Polizei bereits aufeinander, als der Streifenwagen gerade an einer grünen Ampel losfuhr. Nach Angaben der Polizei von Dienstag, 10. August, konnte nur rasches Bremsen den Zusammenstoß verhindern. Die Polizisten fuhren dem E-Scooter-Fahrer hinterher – doch der machte keine Anstalten, anzuhalten.

Dann überholten die Beamten den rollernden Mann und stiegen aus. Der 18-Jährige kollidierte mit der Hintertür des Einsatzfahrzeugs und verletzte sich leicht. Bei den Ermittlungen kam heraus, dass der E-Scooter außer Betrieb gesetzt und das Versicherungskennzeichen nicht gültig war. Ein Alkoholtest vor Ort war den Polizeiangaben zufolge positiv. Auf der Polizeiwache wurde ihm daraufhin Blut abgenommen. (dpa/lnw/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant