1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Bombenfund in Gelsenkirchen – Bombenentschärfung abgeschlossen

Erstellt:

Von: Mick Oberbusch

In Gelsenkirchen wurde am Dienstag (20. Dezember) eine Fliegerbombe entdeckt. Die Bombenentschärfung war am frühen Abend abgeschlossen.

Gelsenkirchen – Bombenfund in Gelsenkirchen: Im Bereich Bulmker Straße und Florastraße hat sich bei einer Kampfmittelüberprüfung der Verdacht auf einen Bombenblindgänger bestätigt. „Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg liegt in rund drei Metern Tiefe“, teilte die Stadt mit. Der Gefahrenbereich durfte für die Dauer der Bombenentschärfung weder betreten, noch befahren werden. Auch die NINA-Warnapp und das Warnsystem KATWARN hatten ausgelöst. Gegen 17:20 Uhr war die Bombe dann erfolgreich entschärft.

Fundradius Bombe Gelsenkirchen, Blindgänger (Montage).
In Gelsenkirchen wurde am heutigen Dienstag (20. Dezember) ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt (Bombe Symbolbild/IDZRW-Montage). © Stadt Gelsenkirchen & Uwe Anspach/dpa

Bombenfund in Gelsenkirchen Bulmke-Hüllen – Folgende Straßen von Evakuierung betroffen

„Alle sich im Bereich befindlichen Schulen und Kindertagesstätten werden ebenfalls evakuiert und bleiben geschlossen. Von der Schule zurückkehrende Kinder können den Evakuierungsbereich während der Maßnahme ebenfalls nicht betreten. Eltern sollten dies bedenken“, hieß es seitens der Stadt. Betroffen waren in Teilen folgende Straßen, die ab dem Nachmittag generell gemieden werden sollten:

Bombenfund und Bombenentschärfung heute in Gelsenkirchen – Anlaufstelle eingerichtet

Anlaufstelle für Betroffene der Evakuierung in Gelsenkirchen eingerichtet

Für Personen, die keine alternativen Aufenthaltsmöglichkeiten haben, stand ein Aufenthaltsraum im Schalker Gymnasium (Liboriusstraße 103, 45881 Gelsenkirchen) zur Verfügung. „Hier muss Bitte eine medizinische oder FFP2-Maske getragen werden“, so die Stadt.

Immer wieder werden in NRW Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Erst kürzlich kam es in Köln-Neuehrenfeld nach einem Bombenfund ebenfalls zu einer Evakuierung. (mo) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant