1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Gelsenkirchen Hbf: Duo mit Drogen, Waffe und gestohlenen E-Scootern gestoppt

Erstellt:

Ein Beutel mit einem Kilo Amphetaminen.
Die Bundespolizei fand bei dem Duo auch einen Beutel mit einem Kilogramm Amphetaminen. © Bundespolizei

Am Gelsenkirchen Hbf wurden ein Mann und eine Frau mit Drogen, einem Messer und gestohlenen E-Scootern entdeckt. Jetzt warten gleich mehrere Anzeigen.

Gelsenkirchen – Ein Mann (18) und eine Frau (32) aus Gelsenkirchen erwarten gleich mehrere Anzeigen. Die Bundespolizei entdeckte bei einer Kontrolle am Gelsenkirchen Hauptbahnhof bei dem Duo nicht nur ein Messer und gestohlene E-Scooter, sondern auch noch einen Beutel voller chemischer Drogen.

Gelsenkirchen Hbf: Polizei findet Beutel mit „weißer Masse“ bei Duo

Die beiden Verdächtigen wurden bereits am Donnerstagabend (9. Dezember) gegen 22:30 Uhr am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen angetroffen. Sie waren mit zwei E-Scootern unterwegs und hatten laut Angaben eines Sprechers der Bundespolizei bereits Verdacht erregt, weil sie zuvor versuchten, ein Aufeinandertreffen mit Polizisten zu verhindern. Zur Kontrolle kam es trotzdem.

Dort sollen beide so nervös gewesen sein, dass die Beamten auch einen Blick in den mitgeführten Rucksack warfen – aus gutem Grund. „In diesem fanden sie neben einem verbotenem Einhandmesser auch einen zugeschweißten Beutel, indem sich eine größere Menge einer weißen Masse befand“, berichtet der Polizeisprecher am Samstagnachmittag.

Gelsenkirchen: Duo festgenommen – E-Scooter vor über einem Monat gestohlen

Nach Tests auf der Wache stand fest: Bei der weißen Masse handelt es sich um Amphetamine. Die 32-jährige Frau hatte gleich ein ganzes Kilo der Drogen dabei. Eine weitere Kontrolle der E-Scooter ergab zudem, dass diese bereits seit über einem Monat als gestohlen gemeldet waren.

„Die Bundespolizei leitete gegen das Duo mehrere Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz, sowie wegen des Verdachtes der Hehlerei, ein“, erklärt der Sprecher der Bundespolizei. Die weiteren Ermittlungen hat die Polizei Gelsenkirchen übernommen. (bs/ots) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant