1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Grevenbroich: Geldautomat gesprengt – Täter flüchten in einem dunklen Fahrzeug

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Der Tatort, nach dem der Geldautomat in Grevenbroich gesprengt worden ist.
In Grevenbroich wurde ein Geldautomat gesprengt © Polizei Rhein-Kreises Neuss

In Grevenbroich wurde ein Geldautomat gesprengt. Die Täter flüchteten mit einem dunklen Fahrzeug. Die Höhe der Beute ist noch unklar.

Grevenbroich – Unbekannte Täter haben in Grevenbroich (Kreis Neuss) einen Geldautomaten einer Bank an der Provinzstraße gesprengt. Laut Polizei kam es gegen 2 Uhr zur Explosion. Nach der Tat in der Nacht zum Mittwoch (12. Januar) flüchteten die Täter laut Zeugenaussagen in einem dunklen Fahrzeug in Richtung Autobahn.

Grevenbroich: Geldautomat gesprengt – Ermittlungen laufen noch

Geldautomaten in NRW gesprengt

Immer wieder kommt es in NRW zu Sprengungen von Geldautomaten. Erst am Montag wurde ein Geldautomat in Leichlingen gesprengt. Bei der Tat im Rheinisch-Bergischen Kreis wurden sogar die zwei angrenzenden Gebäude beschädigt.

Das teilt die Polizei am Mittwochmorgen mit. Laut Anwohnenden, die durch die Detonation aufmerksam geworden sind, sind drei Personen mit einem dunklen Kombi – wahrscheinlich der Marke Audi – von der Provinzstraße in Richtung Grevenbroich-Laach und weiter in Richtung der Bundesautobahn A46 geflüchtet. „Die Zeugin beschrieb die Tatverdächtigen als augenscheinlich männlich, vollständig dunkel gekleidet und vermummt. Einer sei klein und adipös gewesen, ein weiterer schlank und groß“, so die Polizei weiter.

Der völlig zerstörte Geldautomat im Selbstbedingungshäuschen.
Der Geldautomat und das Selbstbedingungshäuschen sind völlig zerstört © Polizei Rhein-Kreises Neuss

Bei der Sprengung wurde der Automat schwer beschädigt. Das Selbstbedingungshäuschen und der Geldautomat wurden vollständig zerstört. Wie viel Geld die Unbekannten erbeuten konnten, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen noch. Derzeit wird nach den Tätern gefahndet. Zusätzlich sichert die Kripo Spuren am Tatort, heißt es weiter. Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter der Rufnummer 02131 300 - 0 entgegen. (jw mit ots/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln und NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren. Der Text wurde zuletzt am 12. Januar aktualisiert. Neuerung: Weitere Informationen zur Tat und zu den Tätern.

Auch interessant