1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Katze verschanzt sich in Wäschetrockner – Feuerwehr muss anrücken

Erstellt:

Eine Katze in einem Wäschetrockner.
Die Katze nahm einen Wäschetrockner in Beschlag und wollte diesen nicht mehr hergeben. © Feuerwehr Grevenbroich

In Grevenbroich hat sich eine fremde Katze in einem Wäschetrockner verschanzt und damit für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Das Tier attackierte sogar die Wehrleute.

Grevenbroich – Eine Katze hat ihren Ruheplatz im Wäschetrockner eines Einfamilienhauses in Grevenbroich (Rhein-Kreis Neuss) so aggressiv verteidigt, dass die Feuerwehr gerufen wurde. Die Bewohner hätten das ihnen unbekannte Tier im Keller entdeckt und sich wegen dessen heftiger Gegenwehr nicht anders zu helfen gewusst, teilte die Feuerwehr Grevenbroich am Donnerstag (21. Oktober) mit.

Grevenbroich: Katze in Wäschetrockner sorgt für Feuerwehreinsatz

„Sie war unbefugt ins Haus eingedrungen, hatte es sich im Wäschetrockner gemütlich gemacht und ließ sich weder durch gute Worte, noch durch Aufscheuchen dazu bewegen, diesen wieder zu verlassen“, so ein Sprecher der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte waren ganz in der Nähe, weil sie Unwetterschäden durch den schweren Sturm in NRW beseitigten, als der Notruf gegen 10:20 Uhr am Donnerstagmorgen einging.

Katze in Wäschetrockner: Feuerwehr rettet Tier durch Trick

Doch die grau-beige getigerte Katze in der Trocknertrommel attackierte auch die durch Handschuhe und Einsatzkleidung geschützten Retter „allzu heftig“.

Ein Feuerwehrmann hält eine blaue Tonne vor einen Wäschetrockner mit einer Katze darin.
Mit einer blauen Tonne gelang es der Feuerwehr, die Katze aus dem Wäschetrockner zu retten. © Feuerwehr Grevenbroich

Schließlich kippten die Feuerwehrleute den Trockner und ließen die Katze in eine blaue Tonne rutschen. Darin nahmen sie das Tier zur Wache mit und übergaben es dem Ordnungsamt. Möglicherweise ist die Katze verletzt oder krank.

Bei einem Tierarzt konnte die Katze inzwischen identifiziert werden. Laut Angaben der Feuerwehr wurden die Besitzer ausfindig gemacht und die Katze konnte wieder an sie übergeben. (bs mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Hinweis: Dieser Artikel wurde zuletzt am 21. Oktober um 16:31 Uhr aktualisiert. Neuerung: Die Katze wurde identifiziert und wieder an ihre Besitzer übergeben.

Auch interessant