1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Gronau: Betrunkenes Pärchen rast durch Parkhaus – wollen aber nicht gefahren sein

Erstellt:

Unfall
Laut den betrunkenen Pärchen soll eine dritte Person gefahren sein. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Erst eine Trennwand konnte sie stoppen: Ein betrunkenes Pärchen ist am Samstagmorgen durch ein Parkhaus in Gronau gerast. Doch ein dritter Unbekannter soll gefahren sein.

Gronau – Ein betrunkenes junges Pärchen ist nachts mit dem Auto durch ein Parkhaus in Gronau (NRW) gerast und erst an einer Trennwand aus Stahlgitter zum Stehen gekommen. Anwohner hatten am frühen Samstagmorgen die Polizei alarmiert, weil sie laute Musik aus dem Parkhaus hörten und ein Auto, das mit hoher Geschwindigkeit über die Parkdecks fuhr, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Gronau: Fuhr eine dritte Person der Unfallwagen? 20-Jährige wehrt sich gegen Kontrolle

Nach dem Unfall behaupteten sowohl die 20-Jährige Frau wie auch ihr 21 Jahre alter Begleiter, nicht am Steuer gesessen zu haben. Vielmehr sei eine unbekannte dritte Person gefahren. Gegen die Kontrolle wehrte sich die Frau und musste mit zur Wache. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Ebenfalls wenig einsichtig zeigte sich ein betrunkener Ford-Fahrer in Bergisch Gladbach. Nachdem er die Polizei bedroht hatte, musste er in eine Ausnüchterungszelle. (dpa/lnw)

Auch interessant