Kollision auf der Kaiserstraße

Frau verliert bei Glätte Kontrolle über ihr Auto ‒ drei Verletzte

Zwei Autos der Marke Volkswagen sind auf glatten Straßen kollidiert und stehen nebeneinander.
+
Auf der Kaiserstraße in Gummersbach ist es am Montag (31. Januar) zu einem Glätte-Unfall gekommen.

Glätte-Unfall in Gummersbach: Weil eine Frau bei schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen verlor, kam es am 31. Januar zu einem Unfall mit drei Verletzten.

Gummersbach ‒ Wie gefährlich es auf glatten Straßen in NRW am gestrigen Montag (31. Januar) war, mussten drei Personen auf schmerzhafte Weise erfahren. Bei einem Unfall auf der Kaiserstraße haben am Montagmorgen (31. Januar) drei Personen leichte Verletzungen erlitten. Gegen 06:30 Uhr fuhr eine 51-jährige Bergneustädterin mit einem VW Lupo auf der Kaiserstraße in Richtung Gummersbach-Windhagen (Oberbergischer Kreis). Auf der schneeglatten Fahrbahn verlor sie in einer Kurve die Kontrolle über ihren Wagen, der ins Schleudern und auf die Fahrbahn der Gegenrichtung geriet. Dort stieß ihr Wagen mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen, mit dem ein 54-Jähriger aus Marienheide unterwegs war.

Gummersbach: Unfall durch Glätte auf den Straßen ‒ zwei Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden

  • Was? Eine 51-jährige Autofahrerin verlor auf schneeglatter Fahrbahn in einer Kurve die Kontrolle über ihren Wagen und stieß mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen.
  • Wo? Kaiserstraße, Gummersbach
  • Wann? 31. Januar, gegen 06:30 Uhr

Der Fahrer des VW Golf, dessen 56-jährige Beifahrerin sowie eine 18-jährige Mitfahrerin des VW Lupo erlitten leichte Verletzungen, die im Krankenhaus versorgt werden mussten. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme führte die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. (ots/mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln, Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion