1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Haan: 71 Feuerwehreinsätze in 46 Stunden – Evakuierung in Gruiten-Dorf

Erstellt: Aktualisiert:

Hochwasser im Stadtgebiet Haan im Kreis Mettmann.
Hochwasser im Stadtgebiet Haan im Kreis Mettmann. © Feuerwehr Haan

Das Unwetter in NRW sorgte in Haan im Kreis Mettmann für Dauereinsätze der Feuerwehr. Im Bereich Gruiten-Dorf musste die gesamte Straße evakuiert werden.

Haan – Insgesamt 171 Mal ist die Feuerwehr im Stadtgebiet Haan (Kreis Mettmann) in den letzten zwei Tagen zu Unwettereinsätzen ausgerückt. Bei 160 Einsätzen mussten Wasser abgepumpt oder Gebäude vor dem Eintritt von Wasser geschützt werden, wie die Feuerwehr Haan am frühen Freitagmorgen mitteilte. Insgesamt konnte die Feuerwehr demnach 26 Personen retten, die durch die enormen Wassermengen in ihren Wohnungen oder Autos eingeschlossen waren. Dabei gelang es der Feuerwehr in allen Fällen, die Personen unverletzt aus ihren Fahrzeugen zu befreien.

Unwetter im Kreis Mettmann: Feuerwehr rettet in Haan 26 Menschen

Im Bereich der Ittertalstraße kam es nach Angaben der Feuerwehr zu einem Einsatz, bei dem ein umgestürzter Baum auf einem Pkw mit drei Insassen gefallen war – auch sie konnten allesamt unbeschadet aus dem Wagen befreit werden.

Im Bereich Gruiten-Dorf sei die Düssel aufgrund der heftigen Regenfälle über die Ufer getreten, teilte die Feuerwehr weiter mit. Teilweise stand das Wasser in dem Ortsteil bis zu einem Meter hoch, sodass die gesamte Straße evakuiert werden musste. Im Stadtteil Gruiten sei es während Pumparbeiten zu einem Kurzschluss in einem Trafohaus gekommen, es geriet dadurch in Brand. Die Feuerwehr konnte ihn aber umgehend löschen.

Im Rhein-Erft-Kreis ist die Lage derzeit kritisch. Durch die Überflutungen stürzen in Erftstadt-Blessem Häuser ein. (jaw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant