1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Hochhausbrand in Haan: Papier brennt in Lüftungsschacht – mehrere Verletzte

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Rettungswagen mit Blaulicht.
Der Rettungsdienst musste drei Personen ins Krankenhaus bringen (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer / Imago

In Haan kam es zu einem Brand in einem Hochhaus, bei dem wohl drei Menschen verletzt wurden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Haan – Bei einem Hochhausbrand sind in Haan bei Düsseldorf nach Angaben der Feuerwehr drei Menschen verletzt worden. Erst nach mehreren Stunden Suche konnte der Brandherd am Freitagmorgen (27. August) entdeckt werden: In einem Lüftungsschacht brannte Papier. Die Polizei vermutet vorsätzliche Brandstiftung und leitete Ermittlungen ein. Sie berichtete von zwei Verletzten.

Haan: Drei Personen nach Hochhausbrand im Krankenhaus

Die Feuerwehr war um 0:53 Uhr alarmiert worden, weil ein Bewohner des Hauses Rauch in seinem Badezimmer festgestellt hatte. Zuvor soll ein Rauchmelder ausgelöst haben. Schnell stellte sich heraus, dass sich der Rauch in zahlreiche Wohnungen vom zweiten bis zum elften verbreitet hatte. Das Hochhaus wurde evakuiert.

Erst nachdem zahlreiche Wohnungen und Kellerbereiche des Hauses im Kreis Mettmann kontrolliert worden waren, konnte die Brandquelle in dem Lüftungsschacht entdeckt werden. Am Gebäude entstand nach Angaben der Polizei kein Schaden. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Der Text wurde am 27. August um 16:15 Uhr inhaltlich aktualisiert. Neuerung: Angaben der Polizei.

Auch interessant